Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

SV09 Sky Sport Studio - aktuell

Heute, am 25.11.2014, übertragen wir im SV09 Sky Sport Studio die Champions-League mit den Begegnungen ManCity - Bayern München und Schalke - Chelsea. Am 26.11.2014 geht es mit den Begegnungen Bayer Leverkusen - AS Monaco und Arsenal - Borussia Dortmund Studio weiter. Das Studio ist ab 20.00 Uhr geöffnet und wir würden uns freuen, wenn ihr vom Angebot gebrauch machen würdet.

Spielplan des SV09 Somborn

Nachfolgend der Link für den Spielplan aller Mannschaften des SV09 zu Eurer Information. In diesem Zusammenhang auch die Bitte an die Leser, auch unsere Jugendmannschaften durch den Besuch des einen oder anderen Spiels zu unterstützen.

http://www.fussball.de/verein/sv-somborn-hessen/-/id/00ES8GN9MG00000IVV0AG08LVUPGND5I#!/section/stage
 

GNZ vom 24.11.14
A-Team

Mit Kontern zum wichtigen Dreier

Verbandsliga Süd: SV09 Somborn – Kickers Offenbach II 2:1 (1:1)

Von David Noll
Freigericht-Somborn. Der SV09 Somborn ist mit einem Sieg in die Rückrunde der Verbandsliga Süd gestartet: Die Freigerichter bezwangen gestern Nachmittag auf heimischem Platz die zweite Mannschaft von Kickers Offenbach nach großem Kampf mit 2:1. Auch von einem frühen Rückstand ließ sich die Elf von Trainer Karl Müller nicht aus der Bahn werfen. Durch Treffer von Ugur Erdogan und Michael Kohnke feierte der SVS verdient einen wichtigen Dreier gegen den Tabellennachbarn.
Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein intensives Spiel, in dem die Offenbacher zunächst den Takt bestimmten. Der Kickers-Nachwuchs präsentierte sich ballsicher und kombinationsstark im Mittelfeld, vorne fehlte aber trotz der körperlichen Präsenz von Sturmtank Evanggelos Bellos die Durchschlagskraft.
Folgerichtig kamen die Somborner nach zehn Minuten besser ins Spiel. In der elften Minute setzte sich der starke Ugur Erdogan erstmals im gegnerischen Sechzehner durch, seine scharfe Hereingabe rutschte parallel zur Torlinie aber an Freund und Feind vorbei. Gerade als die etwa 120 Zuschauer ihre Mannen besser ihm Spiel wähnten, folgte im direkten Gegenzug die kalte Dusche: Über die rechte Seite kam der schnelle und trickreiche Mohammed Tahiri in den Strafraum, seinen scharfen Pass in die Mitte drückte SVS-Kapitän Marco Börner unglücklich ins eigene Tor.
Nun wankte Somborn kurz, fiel aber nicht um. In der 21. Minute war die Müller-Elf zurück im Spiel: Nach einer OFC-Ecke schaltete Somborn schnell um, über Mittelfeld-Antreiber Michael Kohnke kam das Leder zu Erdogan, der vom linken Strafraum-Eck einfach einmal abzog. Sein eigentlich ungefährlicher Schuss schlug flach rechts unten im Tor ein. Da sah Carsten Altstadt im Tor der Kickers nicht gut aus.
Nun hatte der SVS plötzlich sein Rezept gegen die ballsicheren Offenbacher gefunden: Immer wieder kamen die 09-er mit schnellen Kontern vor das Tor der Gäste, meist nach starken Pässen im Umschaltspiel von Kohnke. Aber weder Niklas Dietz noch dessen Sturmpartner Erdogan brachten die Kugel im Netz unter. Die beste Chance vergab Dietz kurz vor dem Halbzeitpfiff, als er auf einmal über rechts frei durch war. Statt zu schießen, entschied sich der Stürmer für den Querpass, der aber zu ungenau geriet. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.
Die zweiten 45 Minuten begannen mit einer guten Chance für die kleinen Kickers, der Freistoß von Baris Yakut aus 25 Meter flog aber knapp drüber. Der SVS blieb bei seiner Konter-Taktik. Mit Erfolg: In der 53. Minute spielte Erdogan im Mittelfeld Doppelpass mit Dennis Kalb, chippte den Ball ins Zentrum, wo OFC-Verteidiger Tim Botschek wegrutschte und so Niklas Dietz plötzlich freie Bahn hatte. Der Stürmer ließ den Kickerstorwart aussteigen, trat überlegt auf den Ball und sah den freistehenden Michael Kohnke, der aus wenigen Metern keine Mühe mehr hatte, auf 2:1 zu stellen.
Und Somborn wollte direkt nachlegen: Erdogan nutzte in der 59. Minute erneut seine Schnelligkeit, sein satter Schuss landete an der Latte. Der SVS setzte aber nach, der OFC bekam den Ball nicht weg und plötzlich tauchte erneut Niklas Dietz frei vor dem Tor auf. Seinen Schuss konnte OFC-Keeper Altstadt zwar abwehren, der Ball kullerte aber in Richtung des verwaisten Tores. Die Zuschauer hatten den Torjubel bereits auf den Lippen, ein Offenbacher kratzte den Ball aber von der Linie. Oder war er doch dahinter? So sahen es zumindest die Somborner, die wild protestierten. Schiedsrichter Rother blieb aber bei seiner Entscheidung, es stand weiter nur 2:1. Dass die umstrittene Situation nicht für noch mehr Diskussionen sorgte, verdankte der SVS letztendlich Abwehrmann Michael Preis, der in der 82. Minute einen Bellos-Kopfball für seinen bereits geschlagenen Keeper vor der Linie wegschlug.
Danach passierte nicht mehr viel. Der OFC machte auf, die ersatzgeschwächten Somborner konnten den sich bietenden Platz aber nicht mehr nutzen. Mussten sie auch nicht. Weil die Sechser und die starken Innenverteidiger das Zentrum dicht machten, kamen die Kickers nicht mehr gefährlich vor den Dikmen-Kasten.
So blieb es am Ende beim wichtigen Sieg für den SV09 Somborn, der nun mit 17 Punkten über dem Strich auf Rang liegt.

Kommen Bräuer und Grammel?

Trotz des gestrigen Erfolgs wollen die Verantwortlichen in Somborn offenbar im Winter personell aufrüsten. Im Gespräch sind nach GNZ-Informationen der Gelnhäuser Leon Bräuer (Mittelfeld/zuletzt Buchonia Flieden) und der Ex-Alzenauer Max Grammel (Germania Großkrotzenburg).

Statistik

SV09 Somborn: Dikmen – Börner, Preis, Befus, Karakaya – Bufi, Kalb, Weitzel, Kohnke – Erdogan, Dietz (82. Shabani).
SR: Rother (Bensheim).
Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Börner (12./ET), 1:1 Erdogan (21.), 2:1 Kohnke(53.).


GNZ vom 24.11.14
B-Team

SV09 Somborn II – SV Neuses 1:1 (0:0)

Wie schon im Hinspiel beim glücklichen 1:0-Erfolg des SV Neuses ging es im Freigerichter Derby hoch her. Der haushohe Favorit aus Neuses drängte von Anfang an die ohne einen Spieler aus dem Oberhaus (viele Verletzte) angetretenen Platzherren in die eigene Spielhälfte zurück. Die wenigen Chancen aber verpufften oder wurden abgewehrt. Somborn kämpfte verbissen um jeden Ball und gegen die Übermacht und hatte auch das Glück auf seiner Seite.
Bei der 1:0-Führung des SVN nach 60 Minuten standen zwei Akteure der Gäste im Abseits, der Unparteiische aber gab das Tor. Schon zwei Minuten danach wurde von der Gästeabwehr ein Fehlpass gespielt, Hassan Sahin spritzte dazwischen und schoss den Ball zum Ausgleich in die rechte Ecke ein. Nun wurde das Derby noch viel intensiver geführt, denn die Elf von Trainer Leonardo Galante warf alles nach vorne und drängte auf das Siegtor. Somborn aber igelte sich ein, kämpfte mit seinen Möglichkeiten, Keeper Dennis Loch hielt, was es zu halten gab, und am Schluss schlich die enttäuschte Gästemannschaft mit hängenden Köpfen vom Platz.
Sahin sah nach 81 Minuten wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte beim SVS.
Somborn II: Loch – Maier, Schaffrath, Sahin, Köhler, Kurz, Franz, Mendoza, Reusing, Heide, Häuser. Eingewechselt: Schmadloch.
Neuses: Hartherz – Grüb (75. Ullmann), Schaffrath, Heil (62. Wütscher), Feuerherm (85. Aul), Bielanowicz, Timo und Sebastian Franz, Jäger, Trageser.
Schiedsrichter: Armin Jakob (Schöllkrippen).
Zuschauer: 80.
Tore: 0:1 Timo Franz (60.), 1:1 Sahin(62.).
Beste Spieler: Geschlossen stark (SV09) – Überheblich (SVN).
Gelb-Rote Karte: Hassan Sahin (81./SV09 wegen Meckerns).
 

GNZ vom 22.11.14
B-Team

SV09 Somborn II – SV Neuses
Sonntag, 13 Uhr

Das Freigericht-Derby beginnt morgen schon um 13 Uhr und bildet die Ouvertüre für den Auftritt der Somborner Verbandsliga-Elf gegen Kickers Offenbach II.
Das Hinspiel endete mit 1:0 für den SVN, die Somborner wollen jetzt Revanche. SVS-Coach Heiko Jung weiß um die Stärken der Gäste und mahnt seine Crew zur vollen Konzentration. Sein Kollege Leonardo Galante war mit der ersten Halbzeit in Hailer überhaupt nicht einverstanden: "Wenn wir die Leistung in der zweiten Halbzeit über 90 Minuten abgerufen hätten, hätte uns das sehr viel weitergebracht. Wir sind in der Rückwärtsbewegung zu schwach, das müssen wir gegen Somborn dringend verbessern."
In den verbleibenden Partien vor der Winterpause – gegen Somborn, Mittel-Gründau und Bernbach – will sich das Galante-Team noch einmal von seiner erfolgreichen Seite zeigen. Neben den Langzeitverletzten und Manuel Kress fällt nun auch Andreas Taubel aus.


GNZ vom 21.11.14
A-Team

Karl Müller spricht von einer "angespannten Lage"

Verbandsliga Süd: SV09 Somborn – Kickers Offenbach II
Sonntag, 14.45 Uhr

Freigericht-Somborn (dg). In der Fußball-Verbandsliga Süd steht der SV Somborn im ersten Rückrundenspiel am Sonntag um 14.45 Uhr im Heimspiel gegen Kickers Offenbach II vor einer richtungsweisenden Aufgabe. Bei den abstiegsgefährdeten Freigerichtern ist die Lage vor dem Duell mit dem Tabellennachbarn nach Aussage von Trainer Karl Müller angespannt.
Die Somborner werden von Personalsorgen geplagt. Abwehrspieler Tuncay Zortuk fehlt weiterhin aus privaten Gründen, Kevin Arnold plagen Knieprobleme, auch er wird wahrscheinlich ausfallen. Hinzu kommen die Dauerverletzten Max Tautorat, Dennis Arnold und Tim Elsässer. "Wir haben somit einen Kader, der auf 12 bis 13 Leute begrenzt ist - ein nicht so erfreulicher Zustand", kommentiert Müller die aktuelle Lage. Immerhin kehrt Keeper Turgay Dikmen, der zuletzt beruflich bedingt in der Türkei weilte, wieder in den Kader zurück.
Was Müller zusätzlich wurmt, ist die Tatsache, dass seiner Mannschaft in den entscheidenden Momenten nach wie vor die letzte Konsequenz fehlt. "Wir haben beim Titelanwärter Rot-Weiß Frankfurt mit 2:5 verloren, was komplett unnötig war. Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile als der Gegner und dazu noch die besseren Chancen, und dann machen unsere Jungs ab der 74. Minute zwei individuelle Fehler, die uns auf die Verliererstraße bringen. Das ist unfassbar ärgerlich."
An dieser Stelle packe ihn eine "gewisse Ratlosigkeit".  Letztlich gebe es nur einen Weg aus dieser Misere: "Wenn wir die Klasse halten wollen, was unser Ziel sein muss, dann sind wir gezwungen, irgend etwas zu tun, um den Kader personell aufzufrischen und zu verstärken."

Gäste haben sich stabilisiert

Der kommende Gegner Kickers Offenbach, der lediglich zwei Zähler vor den Freigerichtern rangiert, sei wie eine "Wundertüte". Man wisse bei solchen B-Teams nie, welche Spieler aus dem Reservoir der ersten Mannschaft mit von der Partie sein werden. Fakt ist, dass Offenbach nach einer Serie von sieben Niederlagen in Folge einen Trainerwechsel vollzogen und sich mittlerweile wieder stabilisiert hat." Dessen ungeachtet werde der SVS in erster Linie nach sich selbst schauen. "Wir spielen zu Hause und werden mit aller Macht versuchen, unser Spiel durchzudrücken. Es wird nicht passieren, dass wir uns nach den Offenbachern richten", kündigt Müller selbstbewusst an.
Das OFC-Team ist jedenfalls mit Vorsicht zu genießen: Carsten Altstadt gilt als sicherer Rückhalt zwischen den Pfosten, Abwehrchef und Kapitän Marius Löbig, Mittelfeldmotor Jan Hendrik Marx und Stürmer Evangelos Bellos sind gemeinhin die treibenden Kräfte des Offenbacher Spiels. Ob der aus Altenmittlau stammende Steven von der Burg im Team des OFC steht, entscheidet sich erst kurzfristig, weil der junge Angreifer stets auch bei der "Offenbacher Ersten" ein Thema ist.
SV09 Somborn: Dikmen, Schreiber – Börner, Preis, Befus, Kolb, Müller, Arnold(?), Weitzel, Erdogan, Bufi, Kohnke, Karakaya, Shabani, Dietz.

  • GNZ vom 17.11.14
    A-Team

    Primus ist eine Nummer zu groß

    Verbandsliga Süd: SG Rot-Weiß Frankfurt - SV09 Somborn 5:2 (1:1)

    Frankfurt (td). Fußball-Verbandsligist SV09 Somborn kassierte zum Hinrundenabschluss eine deutliche 2:5-Niederlage beim Spitzenreiter und Herbstmeister SG Rot-Weiß Frankfurt. Die Elf von SVS-Trainer Karl Müller gestaltete die Begegnung in der ersten Halbzeit ausgeglichen, ehe sich im zweiten Spielabschnitt die größere Klasse der Gastgeber entscheidend auswirkte.

    Weiterlesen...

GNZ vom 10.11.14
B-Team

SV Breitenborn – SV09 Somborn II 6:3 (2:2)

In dem Abstiegskampf kam der SV09 Somborn mit Unterstützung aus dem Oberhaus und wollte den Gegner mit in den Keller schießen. Mit Michael Kohnke, Christopher Weitzel, Sahlih Karakaya und Egzon Shabani zog eine tolle Offensive das Spiel an sich und war auch in der ersten Halbzeit optisch überlegen.

Weiterlesen...