Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Ostercamp vom 7.4. - 10.4.2015

In der Woche nach Ostern veranstalten wir ab Dienstag dem, 7.4.2015, ein Ostercamp für Kinder und Jugendliche auf unserem Sportgelände. An 4 Tagen werden unsere lizenzierten Trainer in mehreren Einheiten, ab jeweils 10 Uhr, den Teilnehmern neue Trainingsmethoden und Spaß am Fußballspielen vermitteln. Weitere Infos und ein Anmeldeformular können mit dem nachfolgenden Link und über den Download Bereich heruntergeladen werden.

Ostercamp_orginal.pdf

Wichtige Termine 2015

Freitag, den 27.3.2015, findet unsere Jahreshauptversammlung statt. Bitte schon einmal vormerken.

Vom 7.4. - 10.4.2015 Ostercamp für Kinder und Jugendliche auf unserem Sportgelände.
 

GNZ vom 2.3.15
B-Team

SV09 Somborn – VfB Oberndorf 0:3 (0:2)

Der Gast aus dem Jossgrund war über 90 Minuten das bessere Team, spielte cleverer und abgezockter und erspielte sich genug Chancen für den hochverdienten Erfolg. Schon nach vier Minuten legte Nico Thomas den Ball Kai Helmchen auf, der aus acht Metern an Manuel Häuser im Tor scheiterte. Jens Schreiber visierte nach acht Minuten die Torlatte des heimischen Tores an, ehe die Platzherren (11.) nach Zuspiel von Jürgen Bufi durch Jeison Mendoza am Gästekeeper Matthias Neiter scheiterten. Nachdem Helmchen erneut an Häuser (17.) gescheitert war, nahm Helmchen (20.) bei einem abgewehrten Eckball Maß und drosch den Ball unter die Torlatte.
Somborn versuchte sich hier und da im Angriffsspiel, vergab jedoch eine der wenigen Möglichkeiten durch Bufi, der nach Zuspiel von Mendoza den Ball aus zehn Metern am Gästetor vorbeischoss. Der VfB bestimmte weiter das Spiel, Häuser holte einen Ball von Helmchen aus dem Winkel, ehe Artur Befus einen Schuss mit der Hand abwehrte (44.) und Nico Thomas per Elfmeter zum 0:2 einschoss.
Der zweite Durchgang bestand bei den Platzherren nur noch aus Gemecker statt Fußball. Wobei Bufi (78.) und Mendoza (85.) mit Gelb-Rot bedacht wurden. Der Gast spielte die Partie locker herunter und legte nach 72 Minuten gegen aufgerückte Platzherren durch Helmchen zum 3:0 nach.
SV09 Somborn: Häuser – Befus, Hölzinger (81. Sahin), Schneider (78. Heide), Kurz (66. Schlenz), Franz, Mendoza, Bufi, Dannewitz, Müller, Tautorat.
Oberndorf: Neiter, Seib, Hagemann (82. Niestrzebski), Eisenacher, Lothar und Thomas Röder, Beyer, Schreiber (60. Lingenfelder), Thomas, Sachs, Helmchen.
S: Agaoglu (SG Harheim).
Z: 80.
Tore: 0:1 Helmchen(20.), 0:2 Thomas (44./HE), 0:3 Helmchen (72.).
Beste Spieler: Tw Häuser, Hölzinger, Mendoza (SV09) – Helmchen, Eisenacher, Thomas (VfB).
Gelb-Rot: Bufi (78.), Mendoza(85.).
 

GNZ vom 28.2.15
B-Team

SV09 Somborn – VfB Oberndorf
Sonntag, 15 Uhr

Bis zur Pause hätte das Spiel von Somborn II in Kassel gut und gerne mit einem Remis enden können, hätte die SVS-Abwehr nicht gleich doppelte Geschenke verteilt. Danach fielen alle Schranken, denn Kassel steigerte sich gewaltig. Nun empfängt das junge Team von Trainer Heiko Jung den Tabellensiebten aus Oberndorf. "Auch nach der hohen Niederlage lassen wir uns nicht kleinkriegen. Wir arbeiten konsequent weiter bis zum Ende der Runde. Nun kommen mit Sercan Sahin und Christian Hölzer zwei weitere Jugendspieler zum Kader, die ganze Palette an Nachwuchsspielern zieht trotz Fehlern toll mit. Gegen Oberndorf wollen wir vieles besser machen als in Kassel."
Mit einer schweren Aufgabe rechnet VfB-Sprecher Gerald Geiger, der auf die guten Ergebnisse des Gegners am Ende des letzten Jahres hinweist: "Da hat man doch gesehen, dass man einen Tabellenletzten erst einmal schlagen muss. Ich rechne mit einer schweren Aufgabe und fahre mit Respekt nach Somborn. Ich hoffe natürlich, dass unsere Offensive in Lauf kommt und dass wir hinten gut stehen." Während Florian Dietrich und Christian Harnischfeger krank sind, kehren Nico Thomas und Jonas Birkler zurück. Auch Lukas Röder und Jannik Schreiber sind dabei.
 

GNZ vom 27.2.15
A-Team

Keine Sonderregeln für den GFC

SV09 Somborn widerspricht der Gelnhäuser Kritik nach dem Pokalkrimi

Gelnhausen (kel). Hans Höfler, Sportlicher Leiter von Fußball-Verbandsligist SV09 Somborn, hat gestern die Kritik des GFC Gelnhausen nach dem Kreispokalspiel vom Mittwochabend als unbegründet zurückgewiesen.
"Wenn es in einem Pokalspiel nach 90 Minuten unentschieden steht, wird verlängert, bevor es zum Elfmeterschießen kommt. Regeln werden nicht nach den Vorstellungen des GFC Gelnhausen gemacht", betonte Höfler nach dem 5:3-Erfolg seines Klubs. Bei einem Derby zwischen zwei Topteams des Fußballkreises gebe es oft knifflige Situation über die Grenzen der Fairness hinaus auf beiden Seiten. Aber nach dem Spiel sei dann normalerweise alles vergessen. "Aber Gelnhausen kann wohl nicht verlieren und karrt nach."
Es sei nun mal üblich, dass sich die Verantwortlichen vor einem Pokalspiel darauf einigen, ob es bei einem Remis gleich Elfmeterschießen gebe oder nicht. Dies sei nicht geschehen. "Wir wollten die Verlängerung als eine zusätzliche Trainingseinheit nutzen, da wir am Sonntag wegen des Rückzugs von Lindheim spielfrei sind." Es habe keine großen Streitereien vor der Verlängerung gegeben. Schiedsrichter Stübing habe sich überhaupt nicht in die Diskussion eingeschaltet.
Dass die Gelnhäuser die letzten Minuten der Verlängerung in doppelter Unterzahl spielen mussten, weil Woldegebriel und Betz nicht mehr weitermachen konnten, hätte der GFC ganz allein zu verantworten. "Der Kreispokal erlaubt das Aus- und Wiedereinwechseln. Wenn die Gelnhäuser ihre Leute vorzeitig zum Duschen schicken, dann müssen sie die Entscheidung auch selbst verantworten."
Schon vor der Partie sei es zu Unstimmigkeiten wegen der Trikots gekommen. "Wenn beide Mannschaften gleichfarbige Trikots tragen, muss die Heimmannschaft den Dress wechseln",so Höfler. Dass die Personalie Samuel Schroeder ein Grund dafür gewesen sei, dass die Somborner Seite dem GFC-Wunsch nach sofortigem Elfmeterschießen nicht entgegengekommen sei, bestritt Hans Höfler energisch. Samuel Schroeder hatte vor der Runde dem SV09 Somborn zugesagt, war aber dann kurzfristig zum GFC gewechselt.
 

GNZ vom 26.2.15
A-Team

Müller-Elf mit Glück weiter, GFC-Verantwortliche sauer

Kreispokal Gelnhausen: FC Gelnhausen - SV09 Somborn 3:5 n.V. (3:3, 1:1)

Gelnhausen (hag). Der SV09 Somborn hat gestern Abend durch einen 5:3-Erfolg nach Verlängerung beim FC03 Gelnhausen das Halbfinale des Gelnhäuser Kreispokals erreicht. Im Gelnhäuser Lager war man nach der Partie mächtig sauer auf die Freigerichter, weil die unbedingt die Verlängerung spielen wollten, während der GFC nach dem 3:3 nach 90 Minuten die Entscheidung im Elfmeterschießen herbeiführen wollte.
Hintergrund: Gelnhausen muss am Wochenende zum ersten Gruppenligaspiel der Restrunde in Marköbel ran, während Somborn wegen des Lindheim-Rückzugs aus der Verbandsliga ein spielfreies Wochenende genießt. "Deshalb wollten wir keine 120 Minuten gehen vor dem schweren Spiel am Wochenende", erklärte GFC-Pressesprecher Thomas Klostermann nach der Partie.

Klostermann angepisst

"Ich bin schon ein bisschen angepisst. Da gab es von Somborner Seite überhaupt kein Entgegenkommen. Die haben was von Spielpraxis gefaselt. Dabei waren sie nur stinkig, dass sie zwischendurch 1:3 hinten gelegen haben gegen unsere Rumpftruppe. Wir haben heute immerhin ohne elf Stammspieler gespielt."
Schon vor der Partie hatte es Unstimmigkeiten gegeben. "Die kamen mit genau denselben Trikots an wie wir, dann mussten wir uns nochmal umziehen", schildert Klostermann. "Da waren so viele Kleinigkeiten, die mich gestört haben. Unter dem Strich bin ich sehr enttäuscht vom Auftreten der Somborner."
Auch auf dem Platz bekleckerten sich die favorisierten Gäste lange Zeit nicht mit Ruhm. Zwar brachte Christopher Weitzel den Verbandsligisten nach einer Ecke mit 1:0 in Führung, doch dann schlug Ljubio Miloloza zu. Und das gleich dreifach. Erst verwertete er eine Flanke von Bennet Seeliger per Kopf, dann verwandelte er einen Foulelfmeter (Foul von SVS Keeper Di Micco an Wirsing), ehe der GFC Spielertrainer erneut mit dem Kopf zum 3:1 zur Stelle war.
Alles deutete auf eine Überraschung hin, doch Somborns Ugur Erdogan hatte etwas dagegen. In der 60. Minute gelang dem Angreifer im Nachschuss nach einem Alleingang der 2:3-Anschlusstreffer. Auch das 3:3 ging auf das Konto von Erdogan, der von Marcel Wütscher schön freigespielt wurde und aus kurzer Distanz einschob (67.).
Nach 90 Minuten stand es 3:3 und ein Streit entbrannte zwischen den beiden Lagern, ob die Verlängerung gespielt wird oder direkt zum Elfmeterschießen übergegangen wird. Somborn ließ sich nicht zur Entscheidung vom Punkt drängen. Da Gelnhausens Demiss Woldegebriel umgeknickt war und Gideon Betz ebenfalls nicht mehr weitermachen konnte, spielten die Hausherren die Verlängerung dezimiert zu Ende. Es dauerte bis kurz vor Ende der Partie, ehe Marcel Wütscher das Match mit zwei Kontern zugunsten der Gäste entschieden hatte.
Schiedsrichter: Stübing (Gründau).
Zuschauer: 40.
Tore: 0:1 Weitzel (32.), 1:1, 2:1, 3:1 Miloloza (40./57.FE/58.), 3:2, 3:3 Erdogan (60./67.), 3:4, 3:5 Wütscher (115./119.).
Beste Spieler: geschlossen (G) – Zortuk, Wütscher (S).

  • GNZ vom 23.2.15
    A-Team

    Somborn scheitert im Finale

    Griesheimer Wintercup: Dikmen wird verletzt ausgewechselt

    Freigericht-Somborn(tfr). Der SV09 Somborn hat gestern Abend das Finale um den Wintercup der Spvgg. Griesheim verloren. Im Elfmeterschießen um den Turniersieg scheiterte der Verbandsligist am in der Gruppenliga spielenden Gastgeber.

    Weiterlesen...

GNZ vom 23.2.15
B-Team

TSV Kassel - SV09 Somborn II 7:1 (3:1)

Dank einer spielerisch starken Leistung fuhr der TSV Kassel gegen zu jeder Zeit enttäuschende Somborner einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg ein.

Weiterlesen...