Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Nachlese zum 1. Oktoberfest des Fördervereins des SV09 Somborn

Liebe Mitglieder und Freunde des SV09 Somborn,
am 27.9.2014 haben wir in der Solar-Arena ein tolles Oktoberfest gefeiert. Der Nachfolgend Auszug aus dem Bericht der GNZ gibt einen Eindruck auf die Ausgelassenheit in der Arena:

GNZ vom 30.9.14
Unter dem Motto "Bei uns sind alle Dirndlträgerinnen Königinnen" veranstaltete der Förderverein der Somborner Fußballer sein erstes Okto erfest in der heimischen Solar-Arena. Der Aufforderung, sich zünftig zu kleiden, waren daher viele Gäste nachgekommen. Mit Dirndl und Krachledernen, Livemusik von der bekannten Band, den Kinzigtaler Spitzbuben, und frisch gegrillten Haxen und halben Hähnchen war die Gaudi perfekt.
Mit Liedern von den Schürzenjägern, den Klostertalern, Andreas Gabalier sowie deutschen Hits von Helene Fischer bis Wolfgang Petry und Peter Maffay sowie Oldies aus den 60er und 70er Jahren sowie Partykrachern von DJ Ötzi und der Hermes House Band brachten die Kinzigtaler Spitzbuben das Publikum zum Kochen. Die blau-weiße Dekoration unterstrich die Oktoberfeststimmung und die Solar-Arena bekam einen echt bayerischen Touch, was die Gäste zu ausgelassener Stimmung einlud.

Ja, es war wirklich eine tolle und ausgelassene Stimmung in der nahezu ausverkauften Solar-Arena und die Gäste waren begeistert. Selbstverständlich werden wir kurzfristig mit dem Vorstand des Fördervereins über eine Wiederholung im nächsten Jahr reden.
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bei dem tollen Service-Team vor und hinter der Theke, welches für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat. Dank auch an den Paryservice vom Alten Hof in Neuses, welcher mit frisch gegrillten Haxen und Hähnchen für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt hat. Auch bei den Kinzigtaler Spitzbuben möchte ich mich an dieser Stelle nochmals bedanken. Das Feedback der Gäste betreffend der Musik war ausnahmslos positiv. Dank natürlich auch den Helfern, für die tolle Dekoration der Solar-Arena und die Hilfe beim Auf- und Abbau sowie beim Aufräumen.
Falls ich jemanden beim Danken vergessen habe, diesem sei hiermit auch gedankt.
Leider haben es nur 2-3 Somborner Vereine geschafft die Veranstaltung zu besuchen, obwohl 35 mit persönlichen Briefen eingeladen wurden. Wir werden kurzfristig ein Gespräch mit den Vereinsvertretern suchen, um die Gründe herauszufinden. Auf jeden Fall haben sie eine tolle Veranstaltung verpasst.

Noch eine schöne Woche wünscht,
Horst Rinkenberger
1. Vorsitzender
 

Spielplan des SV09 Somborn

Nachfolgend der Link für den Spielplan aller Mannschaften des SV09 zu Eurer Information. In diesem Zusammenhang auch die Bitte an die Leser, auch unsere Jugendmannschaften durch den Besuch des einen oder anderen Spiels zu unterstützen.

http://www.fussball.de/verein/sv-somborn-hessen/-/id/00ES8GN9MG00000IVV0AG08LVUPGND5I#!/section/stage
 

GNZ vom 20.10.14
A-Team

Form nicht gehalten

Verbandsliga Süd: FC Alsbach - SV09 Somborn 4:2 (1:1)

Alsbach(dz). Der heimische Fußball-Verbandsligist SV09 Somborn steckt weiterhin im Tabellenkeller fest. Trotz mutiger Vorstellung kamen die Mannen von Trainer Karl Müller beim Rangdritten aus Alsbach mit 2:4 (1:1) unter die Räder.Kapitale Fehler im Defensivbereich luden die Hausherren förmlich zum Toreschießen ein. Zudem kamen einige Akteure laut dem Sportlichen Leiter Hans Höfler bei weitem nicht an ihre Form aus dem Spiel gegen Wald-Michelbach.
Dabei ging es gut los für die Gäste. Nach zwölf Zeigerumdrehungen stand Christopher Weitzel nach einer Ecke im Strafraum goldrichtig und brachte seine Farben in Front. Die frühe Führung brachte Somborn aber keine Sicherheit. Nur 120 Sekunden später glichen die Gastgeber aus. Einen Kopfball von Thorsten Helfmann nach Flanke von Sebastian Heß parierte Torwart Turgay Dikmen noch glänzend. Beim Nachschuss war der Zerberus machtlos.
Weitere Einschussmöglichkeiten folgten. Ein Kopfball von Joachim Fricker strich knapp über die Latte (21.). Auf der Gegenseite reagierte Keeper Marco Wisnewski im Eins-gegen-eins gegen Ugur Erdogan prächtig (28.). "Wenn wir mit einer 3:1-Führung in die Halbzeit gehen, kann sich Alsbach nicht beschweren", kritisierte Höfler die mangelnde Chancenverwertung.
Viel Leerlauf prägte die Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts. Mit der ersten Offensivaktion gelang den gastgebenden Alsbachern allerdings gleich ein Ausrufezeichen. Helfmann schickte Cengiz Gencer auf die Reise, der auf der Grundlinie zwei Somborner aussteigen ließ. Seine Hereingabe verwertete Heß zum Führungstreffer (64.). "Wir sind einfach nicht gut aus der Kabine gekommen. Beim zweiten Gegentor haben wir dann im Mittelfeld schon entscheidende Fehler gemacht", analysierte Höfler.
Alsbach drängte nun auf den nächsten Treffer. Lars Mohr (71.) und wiederum Helfmann (79.) zielten zu ungenau. Besser machte es der kurz zuvor eingewechselte Timo Seitz, der nach Balleroberung den flinken Konter über die Stationen Willhardt, Helfmann und Gencer abschloss (81.).
Somborn bäumte sich kurz auf und kam in der turbulenten Schlussphase durch Erdogan zum Anschlusstreffer. Der Angreifer traf per Flachschuss aus dem Gewühl. Die Hausherren ließen aber nichts mehr anbrennen. Während Seitz und Helfmann die Vorentscheidung verpassten, verwertete Willhardt einen Abpraller überlegt aus dem Rückraum (88.). "Der Sieg für Alsbach geht aufgrund der Chancen in Halbzeit zwei absolut in Ordnung", erkannte Höfler neidlos an.
Lobende Worte für die Gäste fand der Alsbacher Medienwart Andreas Rothermel: "Somborn hat mutig agiert und uns das Leben richtig schwer gemacht. Sie haben das Spiel lange offen gestaltet. Der Unterschied des Tabellenplatzes war nicht großartig zu erkennen."

Statistik

FC Alsbach: Wisnewski – Willhardt, Mohr, Mut, Fricker, Ehmig, Helfmann, Gencer (89. Heiderich), Manga Mbou, Heß (79. Seitz), Bonias (60.Hunsicker).
SV09 Somborn: Dikmen – Börner (72. Arnold), Preis, Kalb, Befus, Müller, Weitzel, Kohnke, Erdogan, Bufi, Dietz (75. Shabani).
Schiedsrichter: Blankenburg (Dreieich).
Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 Weitzel (12.), 1:1 Helfmann (14.), 2:1 Heß (64.), 3:1 Seitz (81.), 3:2 Erdogan (84.), 4:2 Willhardt (88.).
Beste Spieler: beide geschlossen.


GNZ vom 20.10.14
B-Team

SV09 Somborn II - SKG Mittel-Gründau 0:1 (0:0)

In dem zähen Spiel sahen die 80 Fans über 90 Minuten auf beiden Seiten kaum eine ernsthafte Torchance. Die Platzherren standen mit dem lange verletzten Marjus Seubert hervorragend in der Abwehr und ließen dem Gast kaum Spielraum für einen guten Spielzug zukommen. Die wenigen Konter des SVS dagegen brachten den Gästekeeper Ludger Vanheiden auch nur zweimal zum Eingreifen. Wenn der Torschuss von Lars Kuhn (74. nach einer Ecke) nicht entscheidend abgefälscht worden wäre, ein Tor wäre wohl niemals gefallen.
Somborn: Loch – Schaffrath, Seubert, Köhler, Schneider, Kurz, Franz, Mendoza, Reusing, Heide, Schlenz. Eingewechselt: Häuser, Shabani, Born.
Mittel-Gründau: Vanheiden – Lott, D.Kuhn, Mainka, Noss, Branam, L.Kuhn, Prax, Veupel, Münster, Lott. Eingewechselt: Bilz.
Schiedsrichter: Maximilian Buhlmann (Usingen).
Zuschauer: 80.
Tor: 0:1 Lars Kuhn (74.).
Beste Spieler: TW Loch, Seubert, Schlenz (SV09 II) - Geschlossen (SKG).
 

GNZ vom 18.10.14
B-Team

SV09 Somborn II arbeitet am dritten Streich

SV 09 Somborn II – SKG Mittel-Gründau
Sonntag, 13.15 Uhr

SVS-Trainer Heiko Jung erwartet mit seinen Jungs und der SKG einen ganz starken Gegner: "Das ist eine individuell starke Mannschaft mit höherklassigen Spielern. Aber was hilft es, da müssen wir durch. Wir wollen uns gut aus der Affäre ziehen."
Nach sechs Punkten aus den letzten drei Spielen soll jetzt ein Pünktchen drangehängt werden. Bis auf Manuel Häuser und Fabrizio Buonaiuto ist das B-Team komplett, ob von oben Unterstützung kommt, entscheidet sich kurzfristig.
Beim Gegner hat Trainer Lars Kuhn wie zu Saisonbeginn erneut ein wahres Lazarett, denn Osman Ayrangöl, Marcel Levy, Philipp und Felix Hoffmann, Thomas Wohlfart und Faton Kurti fallen aus, zudem sind noch Carsten Dauth und Lars Kuhn fraglich.
Der Trainer zum Spiel beim B-Team in Somborn: "Gegen einen Letzten hat man immer die schwersten Spiele. Die haben zuletzt zwei Spiele gewonnen und sind voller Euphorie. Wir sind aber nach drei zu Null Spielen selbstbewusst genug und wollen gewinnen. Wenn wir nur mit 90 Prozent Einstellung auflaufen, dann verlieren wir auch beim Schlusslicht." Nach dem Spiel fährt die SKG zur Fußballerkerb nach Rothenbergen.


GNZ vom 17.10.14
A-Team

Tuncay Zortuk fällt aus

Verbandsliga Süd: FC Alsbach - SV09 Somborn
Sonntag, 15 Uhr

Freigericht-Somborn (mas). Am Sonntag, 15 Uhr, reist der SV09 Somborn zum Tabellenvierten FC Alsbach. Auch wenn die Gäste aus Südhessen überraschend gut in der Tabelle der Verbandsliga Süd dastehen, ist SVS-Übungsleiter Karl Müller nicht bange vor dem Gastspiel.
"Diese Liga ist so ausgeglichen, da kann jeder jeden schlagen", gibt Müller seinen Mannen mit auf den Weg."Ich habe alle Mannschaften der Verbandsliga gesehen", so Müller weiter. "Bis auf zwei, drei Ausnahmen seien alle Teams schlagbar. Vieles sei eben Kopf- und Einstellungssache und abhängig von der Tagesform.
"Wald-Michelbach war ein überragendes Team, aber wir haben sie geschlagen", erklärt der SVS-Coach. Nun wartet mit dem FC Alsbach ein Team, das vergangene Saison nur durch den Rückzug des VfB Bürstadt und des SV Darmstadt II in der Klasse geblieben ist. Die Truppe von Trainer Sascha Huy ist seit elf Jahren in der Verbandsliga und damit die dienstälteste Verbandsliga-Mannschaft.
In dieser Saison steht die Huy-Elf überraschend auf Tabellenplatz vier. Zuletzt gab es ein 1:1-Unentschieden gegen Rot-Weiß Frankfurt. Dennoch rechnet sich Somborns Trainer einiges aus gegen den FCA: "Auswärtsspiele kommen uns bisher eher entgegen." Denn mit seinen schnellen Angreifern setzt Müller auf überfallartiges Umschaltspiel. Das soll auch gegen den Rangvierten zum Erfolg führen. Bis auf Tuncay Zortuk (Zerrung) hat Müller den kompletten Kader an Bord.
SV09 Somborn: Dikmen, Loch, Karakaya, Preis, Börner, Kalb, Bufi, Müller, Weitzel, Kohnke, Erdogan, Dietz, Kromm, Shabani, Tautorat, Befus, Arnold.


GT vom 17.10.14

Mit weiterem Dreier "dick im Geschäft"

FC Alsbach - SV09 Somborn
Sonntag, 15 Uhr

FREIGERICHT (fs). Der SV Somborn tritt am Sonntag in der Fußball-Verbandsliga Süd beim Tabellenfünften FC Alsbach an. Da das am Mittwoch vor einer Woche kurz vor Schluss beim Stand von 5:3 abgebrochene Heimspiel gegen Eintracht Wald-Michelbach mittlerweile 3:0 für die Freigerichter gewertet wurde, muss die Elf von Trainer Karl Müller am Sportplatz "Am Hinkelstein" nicht als Tabellenletzter auflaufen.
Drei Teams hat der SVS dank des ersten Heimsiegs kurzfristig hinter sich gelassen, geht es nach Coach Müller, sollen alsbald weitere Konkurrenten im Klassement überholt werden. "Wir hängen am Schwanz des Tabellenmittelfelds. Die Liga ist so ausgeglichen, wir wären mit einem weiteren Dreier richtig dick im Geschäft", meint der erfahrene Übungsleiter.
Zehn Tage spielfreie Zeit wurde ausgekostet. Die Pause tat den Somborner Verbandsligakickern auch gut, schließlich standen einschließlich des Wald-Michelbach-Spiels davor drei Partien innerhalb von sechs Tagen an. Im Kader des SVS wird es allenfalls geringfügige Änderungen geben. Der Ex-Gelnhäuser Tuncay Zortuk zerrte sich im letzten Punktspiel und bangt noch um sein Mitwirken.
GT-Prognose:0

  • GNZ vom 9.10.14
    A-Team

    Drama: Bewusstloser Gästespieler gerettet

    Verbandsliga Süd: SV09 Somborn - Eintracht Wald-Michelbach 5:3 (2:3)

    Von Dieter Geissler
    Freigericht-Somborn. Der 5:3-Sieg, den sich der SV09 Somborn gestern Abend in der Fußball-Verbandsliga Süd gegen Eintracht Wald-Michelbach erkämpfte, geriet angesichts der dramatischen Begleiterscheinungen zur Nebensache. In der 87. Minute rutschte der Gästespieler Sotorios Kotsikas derart unglücklich aus, dass er mit dem Hinterkopf auf den Boden schlug. Dabei verschluckte der Akteur seine Zunge. Nach einer sofortigen und erfolgreichen Rettungsaktion wurde der Spieler, der laut Aussagen der Somborner dann wieder bei Bewusstsein war, zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus abtransportiert.

    Weiterlesen...

GNZ vom 13.10.14
B-Team

Feigerichter drehen das Kellerduell

Germania Bieber - SV09 Somborn II 2:4 (1:0)

Biebergemünd-Bieber (mih). Wer nach 55 Minuten mit 2:0 im Kellerduell der Kreisoberliga Gelnhausen führt, der sollte zumindest ein Unentschieden "eintüten". Da hatte gestern Nachmittag der SV Germania Bieber allerdings die Rechnung ohne den SV09 Somborn II gemacht. Der Tabellenletzte schoss zwischen der 71. und 90. Minute vier Tore und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Weiterlesen...