Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Testspiele A-Team

23.07.2014 - 19:30 Uhr in Bad Soden gegen SG Bad Soden

27.07.2014 - 16:00 Uhr in Kesselstadt gegen VFR Kesselstadt

Testspiele B-Team

23.07.2014 - 19:00 Uhr in Mensengesäß gegen Eintracht Mensengesäß

26.07.2014 - 14:00 Uhr in Somborn gegen SG Schimborn

27.07.2014 - 15:00 Uhr in Kilianstädten gegen SV Kilianstädten

Pokalspiel Kreispokal

29.07.2014 - 19:30 Uhr in Burgjoß gegen FC Burgjoß


GNZ vom 21.7.14
A-Team

Somborns Erfolg wird getrübt

Endturnier um den Würzburger Hofbräu-Pokal: Großenhausen und Roth treten dreimal nicht an

Freigericht-Horbach (re/dg). Fußball-Verbandsligist SV09 Somborn hat das letzte Endturnier um den Würzburger-Hofbräu-Pokal gewonnen, das gestern am frühen Abend in Horbach zu Ende ging. Die Somborner schlugen im Endspiel den Kreisoberligisten, die SG Flörsbachtal, mit 4:2. Dafür bekam der Gesamtsieger 500 Euro Prämie, Flörsbachtal wurde für die Finalteilnahme immerhin noch mit 250 Euro belohnt. Den dritten Platz sicherte sich Germania Horbach.Überschattet wurde der Wettbewerb durch die Tatsache, dass sowohl der FSV Großenhausen (zweimal) und der SV Melitia Roth (einmal) kurzfristig nicht zu ihren Begegnungen antraten, so dass die Spiele kampflos für die jeweiligen Gegner gewertet wurden.
Die Großenhäuser hatten bereits am Freitagabend ihre Begegnung gegen Niedermittlau kurzfristig aufgrund von Personalmangel abgesagt (die GNZ berichtete). Am Samstag traten sie auch gegen Germania Horbach nicht an, nachdem die Gastgeber noch am Tag zuvor davon ausgegangen waren, dass die Großenhäuser zumindest am Samstag genügend Spieler zusammenbekommen würden, was aber im Endeffekt nicht der Fall war.
Auch die für Samstag geplante Partie zwischen Flörsbachtal und Melitia Roth fiel aus, weil die Röther nicht genug personelle Alternativen hatten. In beiden Fällen war Gastgeber Horbach alles andere als erfreut. Vereinssprecher Jürgen Seikel sagte: "Es ist natürlich für uns als Verein sehr enttäuschend, wenn wir auch in wirtschaftlicher Hinsicht mit einem bestimmten Personenaufkommen rechnen. Wir kaufen dann entsprechend ein, so dass wir an diesem Wochenende faktisch auf einem gewissen Quantum an Getränken und Lebensmitteln sitzen geblieben sind."

Pfeifer kündigt Bestrafung an

Großenhausens Spielausschussvorsitzender Oliver Wilhelmi zeigte Verständnis für den Frust der Horbacher und anderer Turnierteilnehmer, die sich ebenfalls negativ über den geschilderten Verlauf äußerten: "Dass es für das Wochenende bei uns eng wird, war uns bewusst. Wir hatten Verletzte aus dem Linsengericht-Pokalwettbewerb, dazu noch Schichtarbeiter und Urlauber. Insgesamt gab es 16 Ausfälle zu verzeichnen. Das war zuviel." Trainer Sven Berger habe noch versucht, wenigstens eine Mannschaft für den Samstag auf die Beine zu stellen, aber dieser Versuch sei fehlgeschlagen. Wilhelmi entschuldigend: "Ich weiß, normalerweise muss man einfach elf Leute zusammenkriegen. Aber bei uns ist diesmal wirklich alles zusammengekommen." Der FSV müsse sich jetzt auf die Punktrunde konzentrieren, um in der B-Liga einen guten Start zu erwischen, "allein das wird schon schwer genug."
Derweil äußerte sich Kreisfußballwart Gerhard Pfeifer auf Anfrage der GNZ dahingehend, dass das zweimalige Nichtantreten der Großenhäuser extrem unglücklich und letztlich auch nicht tolerabel sei. Das selbe gelte für Melitia Roth. Pfeifer kündigte eine Sanktionierung seitens des Verbandes an. Fakt ist: Durch die drei Kampflos-Wertungen wurden die Abschlusstabellen der beiden Vorrundengruppen entsprechend verwässert. Das erste Halbfinale war eine klare Angelegenheit für den SV09 Somborn, der den Horbachern mit 7:1 die Grenzen aufzeigte. Viermal Bufi, zweimal Kohnke und einmal Arnold machten bei einem Gegentreffer von Nicklein den Sack zu. Horbachs Keeper Rado verhinderte hierbei ein noch größeres Debakel der Platzherren. Im zweiten Halbfinale kämpfte Flörsbachtal die Niedermittlauer mit 3:2 nieder. Das entscheidende Tor erzielte Benjamin Menz mit einem fulminanten Kracher nach 49 Spielminuten.

Gastgeber Horbach Dritter

Nachdem das eigentlich vorgesehene Jugend-Einlagespiel ebenfalls ausfiel (der Grund waren auch hier Personalprobleme), gewann Horbach das kleine Finale gegen Niedermittlau mit 2:0 durch zwei Treffer von Christian Sturm. Dieser Erfolg brachte den Horbachern eine Prämie in Höhe von 150 Euro, für Niedermittlau blieben immerhin noch 100 Euro. Das Finale begann mit einem Paukenschlag; nach nicht einmal einer Minute sorgte Jürgen Bufi für die Führung des SVS. Die Flörsbachtaler wehrten sich zwar geschickt, sie hatten dem klassenhöheren Gegner aber im Endeffekt nichts Effektives entgegenzusetzen. Kohnke und noch zweimal Bufi machten bei Gegentreffern von Müller und Korn den Sack endgültig zugunsten der Somborner zu. Insofern blieben ein logischer Sieger und Horbacher Gastgeber, die ein eher ernüchterndes Fazit zogen: "Wir hatten am Freitag 40 Zuschauer und an den Wochenendspieltagen zwischen 60 und 70. Hier hätten wir uns eine deutlich größere Resonanz erhofft. Zusammen mit den drei Kampflos-Wertungen war das schon ein enttäuschendes Bild", nahm Jürgen Seikel kein Blatt vor den Mund.
Demgegenüber hatten die Schiedsrichter Marvin Begemann, Christian Golditz, Wiebke Schneider, Andreas Junge, Viktor Lawlinski, Björn Benatzky und Lukaseber mit der Leitung der jederzeit fair geführten Partien keine Probleme.
 

GNZ vom 19.7.14
A-Team

Maximal fünf Absteiger

Gestern Abend: Terminbesprechung der Verbandsliga Süd in Bruchköbel

Bruchköbel (dg). Der Saisonstart der Fußball-Landesliga Hessen-Süd erfolgt am Wochenende des 2. und 3. August. Dies ergab die Terminbesprechung für die genannte Spielklasse, die gestern Abend im Sportheim der SG Bruchköbel abgehalten wurde. Die knapp 90-minütige Sitzung, die von Klassenleiter Michael Sobota (Ober-Ramstadt) souverän geleitet wurde, verlief in einem konstruktiv-kritischen Rahmen.
Die drei heimischen Vertreter SV09 Somborn (bei Kickers-Offenbach II), SG Bruchköbel (gegen den FV Bad Vilbel) und SSV Lindheim (gegen Türk Gücü Friedberg) starten allesamt am Sonntag, 3.August, um 15 Uhr in die Verbandsliga-Süd-Saison 2014/2015. Diese beginnt bereits einen Tag vorher mit weiteren Begegnungen ohne heimische Beteiligung. "Das ist schon interessant. In der vergangenen Runde haben wir auch unser erstes Match gegen Bad Vilbel bestritten und prompt eine 0:4-Klatsche kassiert", entfuhr es dem Pressesprecher der SG Bruchköbel, Michael Kwasniok, spontan angesichts dieser Terminierung.
Darüber hinaus wurden folgende Eckdaten festgezurrt: Der letzte Vorrundenspieltag wird am 13. und 14. Dezember ausgetragen. Der erste Spieltag der Rückrunde ist für den 1. März angesetzt, das Saisonfinale wird am 31. Mai nächsten Jahres vonstatten gehen.
Die Auf- und Abstiegsregelung für die 17er-Spielklasse sieht folgendermaßen aus: Der Tabellenerste steigt in die Hessenliga auf, der zweite bestreitet eine Aufstiegsrunde mit den Vizemeistern der Verbandsligen Mitte und Nord. Es wird maximal fünf Absteiger geben. Die Richtzahl 17 soll für die Verbandsliga-Süd auch in den kommenden Jahren beibehalten werden.
Was ansonsten noch wichtig war: Der SSV Lindheim geht mit der Hypothek von sechs Punkten Abzug inklusive einer Strafe in Höhe von 500 Euro in die Runde. Die Wetterauer hatten ihre Reserve nach der Meldefrist kurzfristig aus personellen Gründen abgemeldet, was die entsprechende Strafe nach sich zog (die GNZ berichtete). Der Vorsitzende des Sportgerichts auf Verbandsebene, Horst-Günther Konlé, berichtete mit Blick auf die vergangene Saison von elf Verfahren vor dem Kammergericht und 40 Einzelrichterurteilen. Dieser statistische Wert bewege sich in einem vertretbaren Rahmen, solle aber nach Möglichkeit weiter gesenkt werden.

Der Saisonstart der drei heimischen Vereine

Sonntag, 3. August: Kickers-Offenbach II - SV09 Somborn, SG Bruchköbel - FV Bad Vilbel, SSV Lindheim - Türk Gücü Friedberg (alle 15 Uhr).
Samstag, 9. August: Rot-Weiß Frankfurt - SSV Lindheim (15 Uhr), Türk Gücü Friedberg - SG Bruchköbel (16 Uhr).
Sonntag, 10. August: SV09 Somborn - Viktoria Urberach (15 Uhr).
 

GNZ vom 19.7.14
A-Team

Somborn gelingt 2:1-Coup

Freigericht-Somborn (dg). Fußball-Verbandsliga-Aufsteiger SV09 Somborn kämpfte gestern Abend in einem Freundschaftsspiel den Hessenligisten Buchonia Flieden mit 2:1 (1:0) nieder.
Die Freigerichter gefielen mit einer konzentrierten Leistung und gewannen aufgrund dessen verdient. SVS-Rückkehrer Christopher Weitzel sorgte nach 17 Minuten mit einem Schuss aus wölf Metern für die Führung der Somborner. Michael Kohnke erhöhte nach der Pause per Freistoß auf 2:0, ehe Betz der Fliedener Ehrentreffer gelang. Die Gastgeber hatten in der ersten Hälfte deutliche Vorteile und verhielten sich im zweiten Spielabschnitt clever. Schiedsrichterin Wiebke Schneider, die in der kommenden Saison auch Spiele in der 2. Frauen-Bundesliga pfeifen wird, leitete die beiderseits fair geführte Partie souverän.
Schiedsrichterin: Schneider (SVBrachttal).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 Weitzel (17.), 2:0 Kohnke(63.), 2:1 Betz(68.).


Osthessen Zeitung vom 19.7.14
A-Team

Testspiel - Flieden verpatzt die Generalprobe - "Das war zu dünn"

SV09 Somborn - Buchonia Flieden 2:1 (1:0)

Freigericht - Von Florian Seelig - Eine gelungene Generalprobe sieht anders aus: Die Hessenligafußballer von Buchonia Flieden haben ihr letztes Testspiel vor dem Saisonstart beim Süd-Verbandligisten SV Somborn mit 1:2 (0:1) verloren.
"Das war einfach zu dünn heute. Mit Sicherheit war das auch eine Einstellungssache Freitagabend im letzten Testspiel. Einige haben sich ganz schön für das Spiel gegen Lehnerz geschont", ärgert sich Fliedens Abteilungsleiter Frank Happ über die Niederlage. Flieden hatte gerade in der ersten Hälfte einige Probleme mit Standards und offenbarte einige Lücken in der Defensive. So fiel dann auch die Führung für Somborn: Bei einer Ecke ging niemand hoch, der Ball landete vor den Füßen von Christopher Weitzel, der aus acht Metern nur noch einschieben musste. Von der Buchonia kam offensiv wenig, ein Kopfball von Sascha Gies und zwei harmlose Schüsse blieben die besten Chancen für die Gäste. Dafür blieb Somborn vor allem über Konter gefährlich, gerade der Ex-Sodener Jan Kromm war ein ständiger Unruheherd. Die Gäste konnten sich bei Keeper Jonas Ritzel bedanken, der einen Kopfball gerade noch über die Latte lenkte. Quasi mit dem Pausenpfiff blieb Ritzel dann im Eins-gegen-Eins Sieger gegen Michael Kohnke.
Nach der Pause zeigten die Fliedener eine andere Körpersprache und kamen selbst zu Möglichkeiten wie Julian Ankert bei seiner Doppelchance, doch plötzlich lag der Ball im Tor des eingewechselten Lukas Hohmann: Somborns Kohnke verwandelte einen Freistoß aus 24 Metern direkt (63.)  Der eingewechselte Dennis Nuspahic, der nach seinem Blitztransfer sein Debüt unter den Augen von Vater Hondo gab, hatte die große Chance zum Anschlusstreffer, legte den Ball allein vor dem Torwart aber knapp am Kasten vorbei. Drei Minuten später machte Gideon Betz doch noch das 1:2 mit einem satten Linksschuss aus 18 Metern, allerdings unter Somborner Protesten. Der Linienrichter hatte Foul angezeigt, Schiedsrichterin Wiebke Schneider überstimmte ihn jedoch. In der Schlussphase hatte Ankert noch einmal die Chance zum Ausgleich, vergab aber. Auf der Gegenseite verhinderte Lukas Hohmann in der 90. das 1:3 mit einer starken Aktion. "Wir haben einiges ausprobiert, aber das ist nicht aufgegangen", analysiert Happ.
Somborn: Dikmen; Börner, Befuss, Zortuk, Arnold, Weitzel, Karakaya (60. Görge), Müller, Kohnke, Bufi, Kromm (44. Erdogan).
Flieden: Ritzel (46. L. Hohmann); Leibold (77. Bräuer), Ruhl (63. Bartel), N. Hohmann,  Rumpeltes (31. Betz) - Huhn, Birkenbach (58. Müller) - Gies (46. Ankert), Heil (36. Nuspahic), Grundler - Schaub (70. Sorg).
Schiedsrichterin: Wiebke Schneider (Birstein)
Tore: 1:0 Christopher Weitzel (17.), 2:0 Michael Kohnke (63.), 2:1 Gideon Betz (70.)
Zuschauer: 50. 
 

GNZ vom 28.6.14
B-Team

Ex-DDR-Profi Maiwald wieder da

SV09 Somborn II stellt neuen Trainer vor

Freigericht-Somborn (re). Nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga Gelnhausen und dem überraschenden Abschied von Trainer Michael Jung meldet der SV09 Somborn Vollzug in Sachen neuer Trainer. Matthias Maiwald (49) kehrt nach Somborn zurück und übernimmt das B-Team. Maiwald ist beim Freigerichter Traditionsclub kein unbeschriebenesBlatt, da er beim Aufstieg in die Gruppenliga als Aktiver und einige Jahre als Trainer bei der Jugend sehr aktiv tätig war.
Maiwald begann seine Fußball-Laufbahn mit fünf Jahren in Mühlhausen (Thüringen). Sein Talent wurde im Alter von zehn Jahren entdeckt, als er in die Sportschule nach Erfurt wechselte. Maiwald holte drei Meisterschaften mit der Jugend von Union Mühlhausen und spielte dann für Erfurt, bevor er zurück nach Mühlhausen ging, wo er nach zweimaligem Aufstieg in der 2. Liga (DDR-Liga) spielte. Allerdings verlor er seine Förderung wegen Fluchtgefahr in den Westen. So wechselte Maiwald später zu Viktoria Aschaffenburg über die TSG Kälberau zum SV09 Somborn, wo der technisch starke Offensivspieler zunächst 1995/96 die A-Liga-Meisterschaft feierte und mit Trainer Jochen Michel 2002 in die Gruppenliga aufstieg.
Nach einer langwierigen Verletzung übernahm Maiwald als Spielertrainer den SV Albstadt, machte einen Abstecher zum FC Bayern Alzenau und TSV Hain-Gründau und stieg mit Viktoria Neuenhaßlau in die Kreisoberliga auf. Danach übernahm er im Anschluss mit Volker Schaffrath beim SV09 Somborn die D-Junioren, die er bis zu den A-Junioren leitete. Das Team stellt heute den Grundstock des erfolgreichen B-Teams. Maiwald gibt den Klassenerhalt in der Kreisoberliga Gelnhausen als neues Ziel an. Offizieller Trainingsstart ist am kommenden Mittwochabend (19Uhr).
 

D9-Jugend des SV09 Somborn beendet die Saison 2013/2014 als Tabellenführer der Kreisklasse Gruppe 2

Mit einem klaren 9:1 Sieg gegen die JSG Hailer/Lieblos/Roth III beendete auch die D9-Jugend I des SV09 Somborn die Saison äußerst erfolgreich. Nach dem letzten Spiel am 17.6.14, belegt unsere D9-Jugend den ersten Tabellenplatz in der Kreisklasse Gruppe 2.

Herzlichen Glückwunsch  smiley

http://ergebnisdienst.fussball.de/tabelle/d9jkk-gn-gr2/kreis-gelnhausen/d-junioren-1kreisklasse/d-junioren/spieljahr1314/hessen/-/staffel/01JGFC9FQC000000VV0AG813VUJ855IU-G/mandant/34

 

C-Jugend des SV09 Somborn ist Kreismeister 2013/2014

Nach der Meisterschaft und dem Aufstieg vom A-Team sowie dem Aufstieg vom B-Team gibt es heute schon wieder etwas zu feiern. Mit einem Kantersieg von 9:0 gegen die JSG Bieber/Flörsbachtal hat auch unsere C-Jugend die Meisterschaft klar gemacht. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft und die Trainer bzw. Betreuer Markus Pfeifer und Thomas Herrmann.

Unsere Jungs von der C-Jugend mit Trainergespann

  • GNZ vom 14.6.14
    A-Team

    SV09 Somborn hat längsten Atem

    Eine unglaubliche Achterbahnfahrt bis zum Meistertitel

    Gelnhausen (gük). Mit Somborn, Marköbel, Großkrotzenburg, Hochstadt und Gelnhausen lieferten sich fünf Mannschaften einen spannungsgeladenen Endspurt um den Aufstieg. Letztlich setzte sich der SV09 Somborn durch, weil er in den letzten acht Spielen die konstanteste Leistung bot.

    Weiterlesen...

GNZ vom 7.6.14 (Auszug)
B-Team

Ein historischer Abstieg und ein Triumpfzug

Germania Bieber holt souverän den Titel / Horbach muss erstmals in die B-Liga / Vier Trainerwechsel

Von Torben Frieborg
Gelnhausen. Meistersekt beim SV Germania Bieber, Aufstiegsbier beim SV09 Somborn II - zwei Mannschaften durften in der abgelaufenen A-liga-Saison die Puppen tanzen lassen.

Weiterlesen...