Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Spielplan des SV09 Somborn

Nachfolgend der Link für den Spielplan aller Mannschaften des SV09 zu Eurer Information. In diesem Zusammenhang auch die Bitte an die Leser, auch unsere Jugendmannschaften durch den Besuch des einen oder anderen Spiels zu unterstützen.

http://www.fussball.de/verein/sv-somborn-hessen/-/id/00ES8GN9MG00000IVV0AG08LVUPGND5I#!/section/stage
 

GNZ vom 31.10.14
A-Team

Mit frischem Selbstvertrauen zum Auswärtsdreier

Verbandsliga Süd: FSV Bad Vilbel - SV09 Somborn
Samstag, 14.30 Uhr

Freigericht-Somborn (re). Nur eine Minute hat am vergangenen Wochenende zur Sensation gefehlt, am Ende musste sich Süd-Verbandsligist SV09 Somborn mit einem 1:1 gegen den hohen Favoriten SC Hessen Dreieich zufriedengeben. Dennoch sollte der Auftritt gegen das Starensemble vor der Auswärtspartie beim FSV Bad Vilbel am Samstag Selbstvertrauen bringen.
Den ganz großen Befreiungsschlag haben die Freigerichter verpasst, nach dem 1:1 ist die Mannschaft von Trainer Karl Müller weiterhin Vorletzter. "Vor dem Spiel hätte ich ein Unentschieden natürlich sofort unterschrieben", sagt Müller, "nach der Partie waren wir dann doch etwas traurig, dass es nicht ganz gereicht hat". Dennoch sieht sich der SVS-Coach in seiner These bestätigt, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Auch die unten stehenden Somborner das mit Ex-Profis gespickte Hessen Dreieich. "Man hat immer die Möglichkeit, etwas als Kollektiv zu erreichen. Das hat das Spiel bewiesen."
Nun ist die Hoffnung groß, dass die Spieler mit der gleichen Einstellung in Bad Vilbel auflaufen und den ersten Auswärtsdreier der Saison einfahren."Wir müssen mit der gleichen Entschlossenheit und mit der gleichen kämpferischen Einstellung zu Werke gehen wie gegen Dreieich", fordert Müller. Einerseits sei es wichtig, kompakt zu stehen, andererseits müsse man aber auch mutig nach vorne spielen. Diese Balance müsse stimmen, dann sei etwas für die Freigerichter drin. Zudem muss Somborn seine Chancen besser nutzen, denn Michael Kohnke und Co. hätten auch gegen Dreieich mehr als den einen Treffer erzielen können.
Den Gegner aus Bad Vilbel hat Müller schon einige Male gesehen. "Ich kenne das Team sehr gut. Bad Vilbel ist auf jeden Fall besser als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt." Derzeit ist die Mannschaft von Spielertrainer Amir Mustafic nur 14. Mit einem Auswärtsdreier könnte Somborn bis auf drei Punkte an den Gegner heranrücken und die anderen Mannschaften im Tabellenkeller unter Druck setzen. In personeller Hinsicht sind alle Spieler an Bord.
SV09 Somborn: Dikmen – Arnold, Börner, Zortuk, Preis, Befus, Kohnke, Weitzel, Müller, Erdogan, Dietz, Bufi, Kalb, Karakaya, Shabani.


GNZ vom 31.10.14
B-Team

Manega schaut weiter in den Rückspiegel

Kreisoberliga: SV09 Somborn II - SV Pfaffenhausen
Heute, 19 Uhr

Freigericht-Somborn (hag). Der Tabellensechste SV Pfaffenhausen ist auf dem Papier klarer Favorit im heutigen Kreisoberliga-Duell bei Schlusslicht SV09 Somborn II. Trainer Roberto Manega schaut in der Tabelle dennoch nach hinten und will bis zur Winterpause das Polster auf die Abstiegsplätze ausbauen.
"Wenn wir mit 30 Punkten in die Winterpause gehen, bin ich zufrieden", sagt Manega. Nach dem 3:0-Sieg gegen Hailer soll nun auch in Somborn ein Dreier her. "Wir nehmen die Favoritenrolle an, treten aber gegen eine junge motivierte Mannschaft an, die es nicht zu unterschätzen gilt. Somborn wird wohl auf Konter setzen." In personeller Hinsicht hat der SVP derzeit keine Sorgen.
Somborn stellt mit 51 Gegentoren die Schießbude der Liga. Nach dem klaren 1:5 gegen Bernbach soll vor allem die Gegentoreflut eingedämmt werden. "Wir sind krasser Außenseiter", gibt SVS-Coach Heiko Jung zu Protokoll. Trotzdem sei immer was drin, wenn jeder an seine Grenzen gehe. Fabrizio Buonaiuto und Marjus Seubert fallen aus. Ob es Unterstützung aus der ersten Mannschaft gibt, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel.
 

GNZ vom 27.10.14
A-Team

Sensation knapp verpasst

Verbandsliga Süd: SV09 Somborn - SC Hessen Dreieich 1:1 (0:0)

Von Michael Heil
Freigericht-Somborn. Vor dem Spiel gegen den Tabellenführer hätte Somborns Trainer Karl Müller ein 1:1 wohl ohne Wenn und Aber unterschrieben. Nach der Partie gegen den SC Hessen Dreieich wusste wohl keiner der Somborner Anhänger so recht, was er von diesem Ergebnis halten sollte. Zunächst wurden beste Konterchancen vergeben, dann führten die Freigerichter durch ein Kalb-Tor in der 75. Minute mit 1:0. Obwohl die Müller-Elf die letzten zehn Minuten sogar elf gegen neun spielte, waren es die Gäste, die eine Minute vor dem Ende noch den nicht unverdienten Ausgleich erzielten.
Bereits in der siebten Minute hätte Somborn mit 1:0 in Führung gehen müssen. Michael Kohnke stand frei vor Dreieichs Torhüter Maurice Paul. Kohnke hätte das Leder über den ehemaligen Profitorhüter nur ins leere Tor heben müssen, aber das Leder ging um ein, zwei Meter vorbei. Somborn stand meist tief in der eigenen Hälfte, um dann über Kohnke und Erdogan zu kontern.
Dreieich tat sich sehr schwer im Spielaufbau gegen die kampfstarken Freigerichter. In der 17. Minute verpasste Innenverteidiger Talijan einen Freistoß eines weiteren Ex-Profis, nämlich Christian Pospischil, unglücklich. Und so ging es weiter. Während bei Somborn Marcel Müller den Ball aus der Drehung nicht richtig zum Schuss bekam (18.), war bei Dreieich der dritte Ex-Profi im Bunde, Daniele Fiorentino, in der Lage, einen Ball mit der Hacke aus zwei Metern übers Tor zu schießen. Das Remis in der ersten Halbzeit war aufgrund der Chancen auf beiden Seiten verdient.
Nach der Pause machte Dreieich mehr Druck und erspielte sich auch Chancen. Die besseren Möglichkeiten hatte allerdings der SV09 Somborn. Zunächst scheiterte Kohnke mit einem Freistoß knapp, dann war es der gleiche Spieler, der vor dem Tor ein Zuspiel verpasste. In der umkämpften Partie zeichnete sich Somborns Torhüter Turgay Dikmen zunächst gegen den Ex-Darmstädter Oliver Heil mit einer Parade aus, dann sah Dreieichs Innenverteidiger Talijan nach einem Foulspiel in der 61. Minute die rote Karte. In Überzahl war es Dennis Kalb, nach dem der eingewechselte Christopher Weitzel in seiner ersten Aktion den Ball zwei Meter vor dem Gästetor durch die eigenen Beine laufen ließ, der aus zwei Metern zum umjubelten 1:0 einschoss (75.).
Dreieich schwächte sich noch einmal, als der ehemalige afghanische Nationalspieler Zubayr Amiri nach einer Undiszipliniertheit die Gelb-Rote Karte sah. Obwohl mit zwei Mann in Überzahl spielend, musste zunächst Dikmen mit einer weiteren Glanzparade gegen Smietana retten, bevor er dann geschlagen war. Der eingewechselte Christian Fischer erzielte schließlich das 1:1 in der 89. Minute, nachdem er im Sechzehner frei gespielt wurde und den Ball lässig ins Gehäuse von Dikmen einschieben konnte.
Für Somborn war es ein Achtungserfolg gegen den Tabellenführer, der sich beim Tabellenletzten wohl einiges mehr vorgestellt hatte.

Statistik

SV09 Somborn: Dikmen – Arnold, Börner, Zortuk, Preis, Befus, Kohnke (70.Weitzel), Müller, Erdogan (46. Dietz), Bufi, Kalb (83.Karakaya).
Dreieich: Paul – Sternheimer, Wosiek, Amiri, Pospischil, Heil (89. Berresheim), Fiorentino, Talijan, Brüdigam, Cholewa, Smietana.
S: Wegmann (Griesheim).
Z: 200.
Tore: 1:0 Kalb (75.), 1:1 Fischer (89.).
Rot: Talijan (66. Dreieich).
Gelb-Rot: Amiri (80. Dreieich).


GNZ vom 27.10.14
B-Team

Bernbach überrollt Somborn II im Derby

SV Bernbach – SV09 Somborn II 5:1 (3:0)

Gelnhausen (mih). Die Angst von Trainer Jochen Michel vor dem Spiel war unbegründet. Mit einem klaren 5:1 fegte der SV Bernbach im Freigericht-Derby der Kreisoberliga Gelnhausen den SV09 Somborn II vom Sportplatz.
Fast 20 Minuten hielt die gut gestaffelte Gästeabwehr dem Ansturm des haushohen Favoriten stand. Mit dem 1:0 durch Mark Peter, nach Zuspiel von Simon Trageser, war der Riegel zum ersten Mal geknackt. Die Michel-Elf legte mit tollem Angriffsspiel die Angst des Trainers ab. Nach 22 Minuten folgte schon das 2:0, das aber wegen angeblichen Abseits'nicht anerkannt wurde.
Die erste Chance der Gäste durch Egzon Shabani (28.) vereitelten gemeinsam Lars Börner und Keeper Philipp Warwas, doch schon im direkten Gegenzug legte Carsten Wegmann seinem Stürmer Kevin Lehr den Ball zum 2:0 auf. Nach 38 Minuten lief Thomas Schlenz in einen flachen Schuss der Platzherren hinein und lenkte ihn unglücklich zum 3:0 ins Netz. Somborn blieb dran und verkürzte im nächsten Angriff durch Shabani den Spielstand auf 1:3. Das ließ der SVB aber nicht auf sich sitzen und sofort blies er zum nächsten Angriff, der postwendend nach einer schönen Kombination durch Nikolas Pfannmüller das 4:1 brachte.
Da nun der Somborner Abwehr-Stabilisator Marjus Seubert verletzt ausschied, zündelte Bernbach ein wahres Feuerwerk gegen die nun offene Abwehr mit Torchancen fast bei jedem Angriff. Mit schnellen Pässen in die Spitze und gekonnten Doppelpässen wurde die Gästeabwehr förmlich überfahren, wobei Kevin Lehr, Mark Müller, Dominik Stenger und Mark Peter mehrfach am überragenden Keeper Dennis Loch scheiterten oder aber das Tor kläglich verfehlten. Das 5:1 (66.) war erneut ein feiner Spielzug über Müller und Lehr, den Peter abschloss.
Bis zum Ende zog wenigstens SVS-Keeper Loch mit tollen Paraden den heimischen Stürmern etwas den Zahn. Am Ende folgten noch zwei kleine Chancen für den nie aufgebenden Gast, Egzon Shabani und Louis Görge verfehlten jedoch das Tor.
Bernbach: Warwas – Stenger, Giera, Pfannmüller, Peter, Lehr, R. Franz, Wegmann, Kraft, Börner, Simon Trageser. Eingewechselt: Müller (36.), Wachsmuth (46.), Lotz (75.).
Somborn: Loch – Schaffrath, Seubert, Görge, Schneider, Kurz, Franz, Mendoza, Egzon Shabani, Heide, Schlenz. Eingewechselt: Valon Shabani, Köhler, Reusing.
Schiedsrichter: Maximilian Eiler (Seligenstadt).
Zuschauer: 110.
Tore: 1:0 Peter (18.), 2:0 Lehr (29.), 3:0 Schlenz (38./ET), 3:1 E. Shabani (48.), 4:1 Pfannmüller (49.), 5:1 Peter (66.).
Beste Spieler: Kraft, Lehr, Peter (SVB) - Tw Loch, Schaffrath (SVS).

  • GNZ vom 20.10.14
    A-Team

    Form nicht gehalten

    Verbandsliga Süd: FC Alsbach - SV09 Somborn 4:2 (1:1)

    Alsbach(dz). Der heimische Fußball-Verbandsligist SV09 Somborn steckt weiterhin im Tabellenkeller fest. Trotz mutiger Vorstellung kamen die Mannen von Trainer Karl Müller beim Rangdritten aus Alsbach mit 2:4 (1:1) unter die Räder.Kapitale Fehler im Defensivbereich luden die Hausherren förmlich zum Toreschießen ein.

    Weiterlesen...

GNZ vom 20.10.14
B-Team

SV09 Somborn II - SKG Mittel-Gründau 0:1 (0:0)

In dem zähen Spiel sahen die 80 Fans über 90 Minuten auf beiden Seiten kaum eine ernsthafte Torchance. Die Platzherren standen mit dem lange verletzten Marjus Seubert hervorragend in der Abwehr und ließen dem Gast kaum Spielraum für einen guten Spielzug zukommen.

Weiterlesen...