Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Spielplan des SV09 Somborn

Nachfolgend der Link für den Spielplan aller Mannschaften des SV09 zu Eurer Information. In diesem Zusammenhang auch die Bitte an die Leser, auch unsere Jugendmannschaften durch den Besuch des einen oder anderen Spiels zu unterstützen.

http://www.fussball.de/verein/sv-somborn-hessen/-/id/00ES8GN9MG00000IVV0AG08LVUPGND5I#!/section/stage
 

Oktoberfest am 27.9.2014 - Essenvorbestellung endet am 23.9.2014

Am 27.9.2014, um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr), veranstaltet der Förderverein des SV09 Somborn sein erstes Oktoberfest in der heimischen Solar-Arena. Zu dieser Veranstaltung sind alle Bürger Freigerichts herzlichst eingeladen.
Der Preis für eine Eintrittskarte beträgt im Vorverkauf 20,00 € und beinhaltet die Kosten für die Live-Band, ein Essen (Haxe oder halbes Hähnchen) sowie Wertmarken über 6,00 € (z.B. für Getränke).  
Falls nicht alle Karten im Vorverkauf abgesetzt werden können, gibt es auch noch Karten an der Abendkasse zum Preis von 8,00 € (ohne Essen und Wertmarken). Die Speisenauswahl ist dann aber ggf. eingeschränkt.
Für den musikalischen Rahmen sorgt die bekannte Band Kinzigtaler Spitzbuben, die mit ihrer 6 Personen starken Besetzung und der zünftigen Musik die Solar-Arena zum Kochen bringen wird. Die Band ist den Besuchern der Klopper-Sitzungen und der Wächtersbacher Biermeile bereits bestens bekannt.
Bei frisch gegrillten Haxen und halben Hähnchen (nur im Vorverkauf bis zum 23.9.2014), wird das Maß Oktoberfestbier in der festlich geschmückten Solar-Arena besonders gut schmecken. Unter dem Motto 'Bei uns sind alle Dirndlträgerinnen Königinnen' ist zünftiges Outfit natürlich gewünscht.
Kartenvorverkauf und Tischreservierungen über:
Berthold Martin
Telefon: 06055/4244
Mobil: 0152/31890104
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder:
Silke Kreis
Mobil: 0157/32437903

 

GNZ vom 22.9.14
A-Team

Kohnkes toller Seitfallzieher

Verbandsliga Süd: SV09 Somborn -VfB Ginsheim 1:1 (0:1)

Von Günter Kircher
Freigericht-Somborn. Zwar wartet der SV09 Somborn auch nach dem vierten Heimspiel in der Verbandsliga Süd auf den ersten Sieg, doch der SVS hatte den hochgehandelten Mitaufsteiger VfB Ginsheim gestern beim 1:1-Remis am Rande einer Niederlage. Am Ende waren es wieder zwei verschenkte Punkte gegen den Darmstädter Kreisvertreter.
Fazit: Leistungsmäßig kann Somborn durchaus mithalten, doch individuelle Fehler werfen die Elf von Trainer Karl Müller immer wieder zurück.
Somborn stellte in der ersten halben Stunde gegen den stärker eingestuften Mitaufsteiger das bessere Team. Das Fritz-Walter-Wetter stellte die Akteure in Sachen Standfestigkeit und Ballfertigkeit auf die Probe. Jan Kromm zielte aufs kurze Eck, Ginsheims Torhüter Sasa Savic tauchte ab und fischte den Ball. Jürgen Bufi, der im Mittelfeld rackerte und ackerte, zielte knapp drüber. Nach 15 Minuten das erste Lebenszeichen der Gäste: Carsten Hennigs Flanke platzierte Kamil Kwiaton per Kopf genau auf Torwart Turgay Dikmen.
Im Gegenzug musste Somborn eigentlich das 1:0 erzielen. Über Kromm und Bufi kam der Ball steil zu Michael Kohnke, der aus fünf Metern an Torwart Savic scheiterte. Die Gastgeber waren im Mittelfeld gedanklich schneller, während die Ginsheimer, die unter der Woche 1:1 bei Spitzenreiter Rot-Weiß Frankfurt spielten, zu weit von den Gegenspielern weg standen.

Die kalte Dusche

Vier Minuten vor der Halbzeit die kalte Dusche für die Somborner, als sie einen Ball Richtung Seitenaus klärten. Während die Gastgeber abschalteten, sah Gästespieler Kwiaton, dass der Ball gegen die Eckfahne rollte und im Spiel blieb. Kwiaton flankte auf Jemi, der den Ball per Kopf zum 0:1 ins Netz rammte.
Nach der Pause musste Ginsheims Torhüter Sasa Savic bei einem Freistoß von Kohnke nachfassen. Auf der Gegenseite spielte Befus den "Bruder Leichtfuß" - Jemi war frei durch, doch Dikmen reagierte glänzend. Somborn stemmte sich weiter gegen die drohende Niederlage. Bufi setzte einen Kopfball nach Freistoß von Kohnke knapp drüber. Gästespieler Kwiaton sah aufseiten der Gäste die Ampelkarte.
Im Endspurt zeigte Ginsheims Keeper Savic gegen einen Kopfball von Christopher Weitzel und einen Volleyschuss von Kevin Arnold sein ganzes Können. Im Zusammenspiel der beiden besten Somborner fiel dann doch noch der längst fällige Ausgleich: Bufi setzte sich an der Seitenlinie durch, seine Hereingabe schweißte Kohnke per Seitfallzieher aus 15 Metern halbhoch zum 1:1 in die Maschen. In der verbleibenden Zeit fehlte den Gastgebern die Genauigkeit in der Offensive, sonst wäre vielleicht noch mehr drin gewesen.

Statistik

SV09 Somborn: Dikmen - Befus (72. Karakaya), Zortuk, Preis, Dietz, Müller, Bufi, Kohnke, Kromm, Weitzel, Kevin Arnold.
VfB Ginsheim: Savic - Bednarz, Hennig, Finger, Vagi, El-Arkoubi, Görlich (88. Steinkötter), Kwiaton, Nedzibovic, Sawada (82. Tittes), Jemi (75. Karatas).
SR: Immig (Bad Sooden-Allendorf).
Zuschauer: 130.
Tore: 0:1 Jemi (41.), 1:1 Kohnke (83.).
Gelb-Rot: Kwiaton (70./Ginsheim).
Beste Spieler: Bufi, Kohnke, Kevin Arnold (Somborn) - Savic, Nedzibovic, Hennig (Ginsheim).


GT vom 22.9.14
A-Team

Kohnkes Seitfallzieher rettet Somborn einen Punkt

SV09 Somborn wartet weiter auf ersten Sieg / Heiße Schlussphase

SV09 Somborn - VfB Ginsheim 1:1

FREIGERICHT (fs). Der SV09 Somborn muss in der Fußball-Verbandsliga Süd weiter auf den ersten Heimsieg warten, ergatterte beim 1:1 (0:1) gegen den stark gestarteten Mitaufsteiger VfB Ginsheim aber immerhin einen Punkt. Michael Kohnke erzielte sieben Minuten vor Schluss den nach den Spielanteilen verdienten Ausgleich für den SV09.
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer in der Solar-Arena ein verteiltes Spiel. Die Gastgeber hätten zweimal in Führung gehen können. In der 27. Minute landete der Ball nach einer schönen Kombination über Jan Kromm und Jürgen Bufi bei Michael Kohnke, der jedoch mit einem Flachschuss aus sechs Metern knapp scheiterte. Wenig später verpassten nach einem Kohnke-Freistoß Dietz und Weitzel den Ball nur haarscharf. Eine Unachtsamkeit von SV09-Verteidiger Befus ermöglichte Ginsheim die Führung. Befus glaubte, der Ball trudele zum Eckball ins Toraus, doch mitnichten: Kamil Kwiaton setzte nach, flankte butterweich auf Mohamed Jemi, der per Kopf vollendete.
Nach dem Seitenwechsel kamen beide Mannschaften zu guten Möglichkeiten. Als Gästespieler Kwiaton wegen wiederholten Foulspiels in der 70. Minute Gelb-Rot sah, kam Somborn stärker auf. Die Müller-Elf erhöhte den Druck, Ginsheim zog sich zurück und wollte in Unterzahl den knappen Vorsprung über die Zeit retten. In der 83. Minute erzielte Michael Kohnke nach einer Flanke aus 15 Metern per Seitfallzieher den Ausgleich. Ein Traumtor. Christopher Weitzel hätte das Blatt völlig wenden können, doch sein Kopfball wurde vom Gästekeeper entschärft (87.). Kurz vor dem Abpfiff vereitelte Somborns Torwart Dikmen gegen El Arkoubi noch das mögliche 1:2.
Somborn: Dikmen; K. Arnold, Preis, Zortuk, Befus (72. Karakaya), Müller, Bufi, Weitzel, Dietz, Kohnke, Kromm.
Ginsheim: Savic; Bednarz, Hennig, Vagi, El Arkoubi, Finger, Nedzibovic, Kwiaton, Sawada (82. Tittes), Görlich (88. Steingötter), Jemi (75. Karatas).
Tore: 0:1 Mohamed Jemi (42.), 1:1 Michael Kohnke (83.).
SR: Immig (Stadtallendorf).
Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für Kwiaton (70./Ginsheim).
Z.: 110.
Beste Spieler: geschlossen (beide).


GNZ vom 22.9.14
B-Team

SV09 Somborn II - Bayern Alzenau II 0:6 (0:4)

In dieser einseitigen Partie hatten die Freigerichter schlichtweg nichts zu bestellen und unterlagen auch in dieser Höhe verdient. Die Gäste agierten klar überlegen und legten mit den frühen Treffern durch Chekmazov und Grünewald den Grundstein für diesen Auswärtserfolg. Die Somborner blieben im Spiel nach vorne so gut wie alles schuldig und erstarrten vor den spielstarken Gästen wie das Kaninchen vor der Schlange. Als Westenberger nach einer halben Stunde den vierten Treffer für die Alzenauer erzielte, schien sich ein Debakel für den SVS anzubahnen.
Dass es dazu dann doch nicht kam, war der Tatsache geschuldet, dass sich die Gastgeber in der zweiten Halbzeit fingen und dem Siegerteam deutlich effektiver Paroli boten, als es im ersten Durchgang der Fall war. Trotzdem erzielten Grünewald und Hoffmann weitere Treffer für die Elf von Spielertrainer Holger Heininger, der sich nach der Partie über den Dreier bei seinem Ex-Verein sichtlich freute.
 

GNZ vom 19.9.14
A-Team

I-Punkt fehlt

Verbandsliga Süd: SV09 Somborn - VfB Ginsheim
Sonntag, 15 Uhr

Freigericht-Somborn(mas). Zwei Remis und eine Niederlage, das ist die Heimbilanz des SV09 Somborn in der Verbandsliga Süd. Gegen den Mitaufsteiger VfB Ginsheim peilt der SV09 Somborn am Sonntag, 15 Uhr, den ersten Heimdreier an.Kein leichtes Unterfangen.
Schließlich ist der VfB Ginsheim kein typischer Aufsteiger. Von manch einem wird das Team von Trainer-Duo Carsten Henning und Artur Lemm sogar als Geheimfavorit gehandelt. Zuletzt siegten die Ginsheimer gegen FV Bad Vilbel und Türk Gücü Friedberg und stellten Rot-Weiß Frankfurt beim 1:1 unter der Woche ein Bein. Entsprechend stark schätzt auch SV09 Somborn Coach Karl Müller die Gäste ein: "Der VfB Ginsheim ist der stärkste Aufsteiger. Sie haben drei ehemalige Oberligaspieler dabei." Müller ließ den VfB am Mittwoch gegen Tabellenführer Rot-Weiß Frankfurt beobachten. " Sie werden versuchen uns früh unter Druck zu setzen", prognostiziert der Übungsleiter.

Müller setzt auf Umschaltspiel

Daher setzt er auf das schnelle Umschaltspiel seiner Mannen. Denn vor allem in der Offensive hat Müller neben den Etablierten mit Niklas Dietz und Max Tautorat zwei Last Minute Verpflichtungen, die ihr Potenzial bereits angedeutet haben.

Klarer Pokalsieg

Unter der Woche durften einige Spieler aus der zweiten Reihe beim 7:0-Pokalsieg gegen den B-Ligisten SV Salmünster ran. "Die Jungs, die zuletzt weniger zum Zuge kamen, haben ihre Sache gut gemacht und sich für Sonntag präsentiert", so Müller. Gegen Ginsheim hat Müller die Qual der Wahl. Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord. Auch Salih Karakaya (Zerrung) kehrt in den Kader zurück.
Nun soll unbedingt der erste Heimdreier her. Nachdem beim letzten Heimspiel gegen Bensheim eine unglückliche 0:1-Niederlage zu Buche stand, wollen die Müller-Mannen an die Partie gegen Kalbach anknüpfen. "Letzte Woche hätten wir als Sieger vom Platz gehen müssen (3:3-Endstand in Kalbach). Aber die Truppe ist intakt, jetzt wird es Zeit, dass wir uns belohnen und den I-Punkt mit einem Heimsieg setzen", fordert Müller.
SV09 Somborn: Dikmen, Loch – Karakaya, Preis, Zortuk, Börner, Kalb, Bufi, Müller, Weitzel, Kohnke, Erdogan, Dietz, Kromm, Shabani, Tautorat, Befus, Arnold.
 

GT vom 15.9.14
A-Team

Somborn punktet nach 0:2 und ist doch nicht ganz zufrieden

VERBANDSLIGA: In Kalbach war mehr drin / Preis, Bufi und Neuzugang Dietz treffen

FC Kalbach - SV09 Somborn 3:3

FREIGERICHT (fs). Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Der SV09 Somborn sammelte in der Fußball-Verbandsliga im Kellerduell der beiden Aufsteiger beim FC Kalbach zumindest einen Zähler ein.
Das 3:3 war am Ende leistungsgerecht. Das Pendel hätte zugunsten von beiden Teams ausschlagen können. "Vielleicht trauern wir am Ende diesen zwei verlorenen Punkten nach", meinte SVS-Spielobmann Hans Höfler, als er sich an etliche ausgelassene Torchancen erinnerte. Allerdings hätten auch die Gastgeber kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielen können. Jurisic scheiterte für die Frankfurter aus kurzer Distanz. "Da haben wir Glück gehabt", gab Höfler ehrlich zu.
Pech dagegen zu Beginn des Spiels: Kohnke schoss den Ball in der ersten Minute an den Pfosten, im Nachsetzten scheiterte Erdogan am Kalbacher Torwart Klug. Kalbach agierte nur mit einer Spitze und lauerte auf Konter. Der beste Kalbacher, Ibrahim Cigdem, schloss in der 19. und 30. Minute zwei gute Angriffe der Gastgeber zur 2:0-Führung ab. Ein fulminanter Fernschuss von Michael Preis, von Tuncay Zortuk noch leicht abgefälscht, schlug in der 40. Minute im Netz der Kalbacher ein.
Somborn kam beflügelt aus der Kabine und Jürgen Bufi rechtfertigte seine Hereinnahme zur zweiten Hälfte, indem er in der 50. Minute mit einem platzierten Flachschuss den 2:2-Ausgleich erzielte. Nach dem dritten Treffer von Cigdem (56.) gab es auf Seiten des SV09 wieder lange Gesichter, doch der erst kürzlich vom Fuldaer Gruppenligisten SG Bad Soden verpflichtete Niklas Dietz markierte in der 78. Minute den Treffer zum 3:3-Endstand.
Kalbach: Klug; Schröder, Cirak, Leonhardt, Gutzeit (46. Fliess), Drescher, Harrabi, Cigdem, Jurisic, Stein, Pulino (81. Yakisik).
Somborn: Dikmen; K. Arnold (72. Kalb), Preis, Zortuk, Befus, Börner (46. Bufi), Müller, Dietz, Erdogan (72. Kromm), Kohnke, Weitzel.
SR: Reimund (Zwingenberg).
Z.: 70.
Beste: Pulino, Harrabi, Cigdem (Kalbach) - geschlossene Mannschaftsleistung (Somborn).
Tore: 1:0 und 2:0 Ibrahim Cigdem (19./30.), 2:1 Michael Preis (40.), 2:2 Jürgen Bufi (50.), 3:2 Ibrahim Cigdem (56.), 3:3 Niklas Dietz (78.).

  • GNZ vom 15.9.14
    A-Team

    Cigdem und Dikmen die Helden

    Verbandsliga Süd: FC Kalbach – SV09 Somborn 3:3 (2:1)

    Frankfurt-Kalbach (dg). Der SV09 Somborn muss in der Fußball-Verbandsliga Süd weiter auf den zweiten Saisonsieg warten. Im Duell der Aufsteiger beim FC Kalbach erkämpften sich die Freigerichter ein 3:3 (2:1) Unentschieden.

    Weiterlesen...

GNZ vom 15.9.14
B-Team

VfR Meerholz - SV09 Somborn II 9:1(4:1)

Es war für den VfR Meerholz von Anfang an eine einseitige Angelegenheit gegen eine völlig überforderte Somborner Mannschaft. Francesco Giustiniani sorgte mit seinen beiden Treffern in der zwölften und 14. Minute für den Todesstoß im Spiel. Die VfR-Spieler beherrschten ihren Gegner von Anfang bis zum Ende. Somborns B-Team versuchte zwar alles, aber im Spiel nach vorne waren die Freigerichter schlichtweg zu limitiert, um etwas effektives bewegen zu können.

Weiterlesen...