Willkommen auf der Homepage des SV 1909 Somborn


 

Vereinsnachrichten

Erfolgreiches Fußballcamp

In der Woche nach Ostern, vom 7.4. - 10.4.15, hat der SV09 wieder ein tolles und erfolgreiches Fußballcamp für Kinder und Jugendliche auf dem vereinseigenen Sportgelände durchgeführt. Bemerkenswert ist, dass in diesem Jahr die Veranstaltung nur mit den eigenen sowie lizenzierten Trainern erfolgte. Vielen Dank an dieser Stelle an die Trainer, Betreuer und Helfer.

 

GNZ vom 25.4.15
B-Team

SV09 Somborn II – SV Germania Bieber 2:3 (0:1)

Eine schwere Verletzung überschattete den Abstiegsknaller, da dem Somborner Jayson Mendoza die Kniescheibe rausgesprungen und die Partie mehr als 20 Minuten unterbrochen war. Der Mittelfeldspieler musste mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht werden. Von der Verletzungsunterbrechung abgesehen, sahen die Zuschauer vor allem in den letzten 15 Minuten ein munteres Match.
Bieber war über die kompletten 90 Minuten gesehen die feldüberlegene Elf und führte zur Halbzeit verdient 1:0. Ein Schuss von Roland Emich konnte SVS-Keeper Zipf zwar abwehren, gegen den Nachschuss von Albayrak war er aber machtlos. Von den Gastgebern war im ersten Durchgang nichts zu sehen, die Angriffsbemühungen wirkten hilflos.
Dies sollte sich in der zweiten Hälfte ändern, die Partie nahm zunehmend Fahrt auf. Ein Befus-Freistoß aus 25 Metern konnte SVB-Keeper Hämel gerade noch abwehren (53.), ebenso wie einen Schuss von Hasan Sahin drei Minuten später. 15 Minuten vor Schluss schien die Partie allerdings zu gunsten der Gäste gelaufen. Nach Franz-Foul an Johannes Rieth gab es Elfmeter, den Roland Emich allerdings erst im Nachschuss zum 0:2 in die Maschen drückte. Der direkte Anschlusstreffer nur drei Minuten später durch ein echtes "Pfund" von Shabani ließ einen Ruck durch die Somborner Mannschaft gehen, die vier Minuten später prompt zum 2:2-Ausgleich kam. Eine Hereingabe von links verwertete Befus volley aus zehn Metern.
Doch Bieber zeigte sich nicht demoralisiert und kam fünf Minuten vor Spielende durch einen Kopfball von Drogdanovic nach Capobianco-Ecke tatsächlich noch zum 3:2-Siegtreffer. In der Nachspielzeit wurde es noch einmal hektisch, als SVB-Spielertrainer Karsten Schmidt den Somborner Preis umstieß und wegen dieser Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde.
Derweil bestätigten die Freigerichter, dass der 18-jährige Offensivakteur Dominik Kessler aus Mömbris in der kommenden Saison für den SVS II spielen wird.
SV09 Somborn II: Zipf – Preis, H. Sahin (80. Hölzer), Görge, Franz, Mendoza (58. Schlenz), Shabani, Born, S. Sahin, Heide, Lazarus (46.Befus).
SV Germania Bieber: Hämel – Albayrak, Hajdari, Dzogdanovic, Wieg, Rieth, Alagic, Capobianco, Eckert, Schmidt, Kutlu (25. Emich).
S: Jutzy (Frankfurt).
Z: 40.
Tore: 0:1 Albayrak (32.), 0:2 Emich (75.), 1:2 Shabani (78.), 2:2 Befus (82.), 2:3 Dzogdanovic (85.).
Beste Spieler: Preis, Görge, Shabani (S) – Albayrak, Capobianco, Dzogdanovic (B).


GNZ vom 24.4.15
A-Team

Den Gästen hilft nur noch ein Wunder

Verbandsliga Süd: Wald-Michelbach - SV09 Somborn
Sonntag, 15 Uhr

Freigericht–Somborn (yf). Die Hoffnung schwindet beim SV09 Somborn. Auch wenn das Pokalspiel gegen Alzenau unter der Woche etwas Mut machte, ist der Abstieg wohl kaum noch vermeidbar. Am Sonntag ab 15 Uhr gastiert der SVS bei der Eintracht aus Wald-Michelbach.
"Wir müssen schon realistisch sein", so Trainer Karl Müller, dem klar ist, dass der Klassenerhalt bei der aktuellen Tabellenkonstellation schon fast einem Wunder gleich kommen würde: "Da müssten schon Ostern und Weihnachten zusammmenfallen". Sieben Punkte Rückstand, bei sechs ausbleibenden Spielen, und ein alles andere als einfaches Restprogramm, unter anderem gegen die Spitzenreiter von Hessen-Dreieich und Rot-Weiß Frankfurt, machen es selbst dem größten Optimisten schwierig, noch auf den Ligaverbleib zu hoffen. Immerhin zeigten die Somborner Kicker bei der 1:2-Pokalniederlage gegen Alzenau unter der Woche mal wieder eine ordentliche Leistung.
Müller hofft, dass sein Team jetzt, da der Druck weg ist, freier aufspielen kann. "Wenn es soweit kommt, dass wir absteigen, wollen wir uns mit Würde verabschieden", stellt der Coach klar, dass die Devise lautet bis zum letzten Spiel: das Beste zu geben.
Die Gegner aus Wald-Michelbach haben am Sonntag die Chance, nach zuletzt zwei Pleiten, mit einem Sieg endgültig alle Zweifel am Klassenerhalt zu zerstreuen, was die Aufgabe für Somborn auch nicht leichter machen wird.
Immerhin ist Stammkeeper Turgay Dikmen zurück, der auch gegen Alzenau schon wieder zwischen den Pfosten gestanden hatte. Verzichten muss Müller auf den verletzten Marcel Müller und Michael Preis, der beruflich verhindert ist. Mit dem Abgang von Ugur Erdogan hat Müller abgeschlossen und trauert dem Verlust des Stürmers, der sich unter der Woche mit sofortiger Wirkung verabschiedet hatte und zur neuen Saison bei der SG Bruchköbel anheuert, nicht wirklich nach: "Es hatte schon seine Gründe, dass wir auseinandergegangen sind".
SV09 Somborn: Dikmen, Karakaya, Türkyilmaz, Kalb, Tautorat, Arnold, Zortuk, Weitzel, Kohnke, Wütscher, Dietz, Görge, Bufi, Befus, Di Micco.


GNZ vom 22.4.15
A-Team

Niesigk schießt FCB ins Finale

Kreispokal Gelnhausen: SV09 Somborn – FC Bayern Alzenau 1:2 (1:0)

Freigericht-Somborn (tfr). Elias Niesigk hat den Fußball-Hessenligisten FC Bayern Alzenau ins Kreispokalfinale geschossen. Der in der zweiten Halbzeit eingewechselte Stürmer erzielte gestern Abend beide Treffer zum 2:1-Auswärtssieg beim Verbandsligisten SV09 Somborn. Für die im ersten Abschnitt starken Hausherren traf Max Tautorat.
Beim SVS waren nicht nur die Spieler heiß auf dieses Halbfinale. Selbst Stadionsprecher Jürgen Müller wirkte derart motiviert, dass er in einer süffisanten Ansprache Alzenaus Trainer Jochen Seitz an den Finaltermin an Himmelfahrt erinnerte. Mit diesem Seitenhieb ging Müller auf das Terminchaos des letztjährigen Endspiels zwischen Somborn und Alzenau ein. Diesmal solle der Coach nicht die halbe Mannschaft in den Urlaub schicken, falls sein Team das Finale erreiche.
Ähnlich angriffslustig wie ihr Stadionsprecher agierten zu Beginn der Partie auch die Freigerichter. Die sehr engagierten und bissigen Hausherren vergaben in der Anfangsphase einige Chancen – und in der 35. Minute eine "Hundertprozentige", als Michael Kohnke nach tollem Zuspiel von Christopher Weitzel freistehend vergab. Nur 60 Sekunden später machte es Teamkollege Max Tautorat besser: Er schweißte einen Freistoß aus 35 Metern ein. Auch wenn der Ball extrem gut geschossen war, sah FCB-Keeper Jens Westenberger nicht ganz so glücklich aus. Innenverteidiger Michael Ulbricht, der für Luca Dähn randurfte, gab in der ersten Halbzeit ebenfalls keine gute Figur ab. Wenn es im Strafraum der Gäste brannte, war meistens er beteiligt.
Im Offensivspiel der ranghöheren Mannschaft lief ebenfalls nicht viel zusammen. Bis Philipp Beinenz zum Dribbling ansetzte und im Strafraum gelegt wurde. Doch Noah Michel scheiterte per Elfmeter am stark reagierenden Turgay Dikmen (40.).
Dementsprechend lautstark fiel die Kabinenrede von FCB-Coach Jochen Seitz aus. Zudem brachte er Stammstürmer Elias Niesigk für Flügelflitzer Felix Wissel. Dieser Wechsel sollte sich auszahlen. Die Nummer elf der Gäste drehte die Partie mit einem Doppelpack. Erst traf er aus kurzer Distanz nach einem Missverständnis zwischen Michael Preis und Turgay Dikmen (56.). Elf Minuten später staubte Niesigk nach einem abgewehrten Michel Schuss ab.
Alzenau stellte in der Folgezeit die stärkere Mannschaft mit den besseren Tormöglichkeiten, während beim Gastgeber immer mehr die Kräfte nachließen. Somborns Trainer Karl Müller war trotz der Niederlage mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden. Allerdings ärgerten ihn wieder diese individuellen Fehler, "die uns auch in der Liga um den Erfolg bringen". So mache der Gegner immer wieder aus halben Chancen ein Tor. Auf der Gegenseite freute sich Seitz über den Finaleinzug. "Allerdings musste ich in der Kabine sehr laut werden, weil die Mannschaft in der ersten Halbzeit die Vorgaben nicht umgesetzt hatte."
Im Endspiel trifft der Hessenligist auf den Gruppenligisten SG Altenhaßlau/Eidengesäß.

Statistik

SV09 Somborn: Dikmen – Karakaya, Türkyilmaz, Preis, Kalb (60. Befus) – Tautorat, Zortuk – Kohnke (68. Dietz), K. Arnold, Wütscher – Weitzel (68. Bufi).
FC Bayern Alzenau: Westenberger – Koukalias, Müller, Ulbricht (53. Dähn), Boutakhrit - Steigerwald, Alexander – Wissel (46. Niesigk), N. Kallina, Beinenz – Michel.
S: Ulbrich (Büdingen).
Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Tautorat (36.), 1:1 und 1:2 Niesigk (56./67).
Beste Spieler: Zortuk, Kohnke (SVS) – Niesigk, Alexander (FCB).


GNZ vom 22.4.15
A-Team

SVS verzichtet auf Erdogan

Freigericht-Somborn (tfr). Verbandsligist SV09 Somborn verzichtet ab sofort auf die Dienste von Torjäger Ugur Erdogan. "Es hat menschlich nicht mehr gepasst", erklärt der Sportliche Leiter Hans Höfler. Erdogan hätte den Verein ohnehin im Sommer verlassen.


GNZ vom 21.4.15
A- und B-Team

Erdogan verlässt den SV09 Somborn

Großteil der zweiten Mannschaft gibt Zusage

Freigericht-Somborn (re). Beim FußballVerbandsligisten SV09 Somborn lichten sich so langsam die Nebel bezüglich der Mannschaft für die neue Saison. Torjäger Ugur Erdogan wird die Freigerichter im Sommer verlassen. Wohin der spielstarke Sturmtank wechselt, steht noch nicht fest. Derweil gibt es Gerüchte, dass Niklas Dietz zum Fuldaer Gruppenligisten SG Bad Soden zurückkehrt. Gespräche mit den Sprudelkickern hat es jedenfalls gegeben, eine Entscheidung steht noch aus.
Dagegen haben zahlreiche Akteure aus der zweiten Mannschaft, die derzeit den letzten Tabellenplatz der Kreisoberliga Gelnhausen belegt, ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. So bleiben Keeper Dennis Loch, Jonas Zipf, Thomas Schlenz, Dennis Born, Marcus Adam, Philipp Maier, Hasan Sahin, Sercan Sahin, Christian Hölzer, Dominik Kessler, Mike Lazarus, Michael Schmatloch und Geza Heide beim SVS. Dies gab Vorstandsmitglied Peter Kreis bekannt.

  • GNZ vom 20.4.15
    A-Team

    Der SVS am Abgrund

    Verbandsliga Süd: SV09 Somborn - Spvgg . 03 Neu-Isenburg 1:4 (0:2)

    Freigericht-Somborn (yf). Die Somborner Misere geht weiter. Gegen Neu-Isenburg (1:4) gab es im sechsten Rückrundenspiel die fünfte Niederlage für den Süd-Verbandsligisten, der Abstieg rückt immer näher.

    Weiterlesen...

GNZ vom 20.4.15
B-Team

SV09 Somborn II – Melitia Roth 3:2 (1:1)

In der verhältnismäßig ausgeglichenen ersten Halbzeit lief bei beiden Teams nicht viel zusammen. Die einen Spieler vertändelten die Bälle, andere wieder verloren sie unnütz. Das 1:0 entstand aus einem Pfostentreffer von Hasan Sahin, den Abpraller staubte Dennis Born ab.

Weiterlesen...